"Keine echte Geburt": So fies wird eine Kaiserschnitt-Mama hier gemobbt

Eigentlich wollte die Frau nur einen Termin für Geburtsfotos machen. Stattdessen wurde sie diskriminiert – wegen ihres Kaiserschnitts.

"Macht euch keinen Druck, Mamas!" – "Vertraut eurem Bauchgefühl." Auch wir senden solche Botschaften an Mütter, die sich so oft so unnötigen Stress machen. Aber wenn man diese Geschichte gelesen hat, versteht man, warum ihnen das oft so verdammt schwerfällt.

Denn da draußen ist immer irgendjemand, der meint, eine andere Mutter verurteilen zu müssen.

Dieser Chat einer anonymen Mutter verbreitet sich gerade im Netz. Offenbar hat hier eine Schwangere eine Geburtsfotografin kontaktiert, um mit ihr einen Termin für di Fotosession abzusprechen.

"Eine Operation ist keine Geburt"

Doch die Fotografin sagte ab – mit einer erstaunlichen Begründung, die wir hier für euch übersetzt haben.

"Eine Operation ist keine Geburt, meine Liebe. Du wirst nicht gebären. Dir wird bei einem chirurgischen Eingriff das Baby aus dem Bauch entfernt. Das ist keine Geburt, egal, wie du es drehst, und ich persönlich möchte nicht dabei sein und Fotos machen."

Und es wird nicht besser:

"Falls du dich dafür entscheidest, die Mutterschaft von Anfang an richtig anzugehen und eine echte Geburt zu haben, können wir einen Termin für die Fotosession machen.

Dieser Mutter-Job ist hart, wenn ich du wäre würde ich mir zweimal überlegen, den Job gleich mit so einer Abkürzung anzufangen."

Tausende Mütter haben das erstaunliche Gespräch schon geteilt und sich darüber aufgeregt. Diese Zeilen sind eine Frechheit – zumindest darin ist sich die Mehrheit der Mütter mal einig.

Ein Kaiserschnitt macht eine Mutter nicht schlechter

Wir wissen nicht, warum die Frau einen Kaiserschnitt gewählt hat. Vielleicht sprechen medizinische Gründe dafür. Vielleicht hat sie Angst vor der vaginalen Geburt. Oder etwas ganz anderes. Aber was auch immer der Grund ist. Es ist ihre Sache. Und macht sie nicht zu einer schlechteren Mutter.

Die Beziehung einer Mutter zu ihrem Kind ist eine zutiefst private, intime Angelegenheit. Trotzdem gibt es kaum einen Bereich, in den sich so viele völlig unbeteiligte Menschen einmischen - und auch noch glauben, sie hätten das Recht dazu.

Es wäre schön, wenn sich das endlich ändern würde.  

Es gibt zum Glück auch Fotografen, die Kaiserschnitt-Geburten begleiten - und sehr tolle Bilder machen: Klicke dich durch unsere Foto-Strecke: Kaiserschnitt-Babys.

Videoempfehlung:

Kaiserschnitt Vorurteile


miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!