Berührendes Foto: Die letzte Wimper nach der Chemo gibt der kleinen Hayley Kraft

Mit diesem berührenden Foto feiert Andrew Brown die Kämpfernatur seiner krebskranken Tochter Hayley, die sich fest an ihr Leben klammert.


Nur ein winziges Detail, aber es geht einem durch Mark und Bein: Die siebenjährige Hayley Brown aus Australien schläft erschöpft ein. Sie ist von ihrer Chemotherapie gezeichnet und ihr Kopf ist kahl - bis auf die letzte, einzelne Wimper, die sich hartnäckig festklammert und sich in die Bildmitte schiebt. Fast als wollte sie demonstrieren, dass sie sich nicht einfach unterkriegen lässt - genau, wie ihre "Besitzerin" Hayley!

Besonderer Tumor erforderte härteste Behandlung

Hayley hat eine spezielle Krebsart, die an der Nasenwurzel angesiedelt ist. Von dort aus breitete sich der Tumor rasch in die Richtung von Hayleys Gehirn aus - die Ärzte mussten sofort handeln! Nur zwei Tage nach der erschütternden Diagnose begannen sie mit der Chemotherapie, die wegen der akuten Gefährdung besonders stark und aggressive dosiert sein musste. Für jeden Erwachsenen nur schwer zu verkraften - wie schlimm diese Belastung für ein siebenjähriges Kind sein muss, mag man sich gar nicht vorstellen.

Die Haare fallen aus - bis auf eines!

Schon bald fielen dem Mädchen die Haare aus. Auch ihre Wimpern waren betroffen - bis auf die eine, die auf dem Foto zu sehen ist. Selbst nach Wochen der Chemotherapie bleibt diese Wimper da, wo sie ist. Für ihren Vater Andrew ein Symbol für ihren Überlebenswillen. "Es brach uns das Herz zu sehen, wie alle Haare nach und nach verschwanden", erzählte er gegenüber 'Huffington Post'. "Aber dann sahen wir, dass diese eine Wimper blieb, und das gab uns neue Hoffnung."

Besserungswünsche und Gebete aus aller Welt

Er postete das Bild auf Facebook, um diesen Hoffnungsschimmer mit Freunden und Familie zu teilen. Inzwischen ist das Foto rund um die Welt gegangen und Andrew kann kaum fassen, wie viel Anteilnahme Tausende von Menschen mit dem Schicksal seiner Tochter nehmen.

Hayley kämpft derweil täglich weiter gegen den Tumor. Wir drücken ihr die Daumen, dass die kräftige Wimper wirklich ein gutes Omen ist, und sie sich so schnell wie möglich auf dem Weg der Besserung befindet!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!