Mutter dokumentiert ihre Babypause mit dem Selfie-Stick

Wie sieht die Babypause wirklich aus? Eine Mutter aus Moskau hat ihren Alltag mit einem Selfie-Stick fotografiert. Kommen euch die Szenen bekannt vor?

Bevor man Kinder hat, stellt man sich die Elternzeit oft in den buntesten Farben vor. Was man da nicht alles machen will: reisen, jeden Tag Kaffee trinken gehen, die Wohnung umgestalten, endlich das Projekt umsetzen, von dem man schon so lange träumt.

Doch in der Realität sind diese Monate weniger abwechslungsreich als gedacht. Aber was machst du dann so den ganzen Tag?, fragt vielleicht die eine oder andere kinderlose Freundin - und kann sich trotzdem nicht vorstellen, dass allein für Mahlzeiten inklusive Mittagschlaf ein halber Tag draufgehen kann.

Yuliya Skorobogatova, Fotografiestudentin und Mutter aus Russland, hat für ein Projekt an der Kunsthochschule Moskau dokumentiert, wie ein Tag mit Baby so abläuft. Dafür fotografierte sie sich und ihre Tochter Vasilisa selbst mit einem Selfie-Stick.

Das Ergebnis zeigt das Muttersein vollkommen ungeschönt - also mit allem Chaos, Müdigkeit, Eintönigkeit - aber auch mit aller Liebe.

"Ich füttere Vasilisa immer noch mit dem natürlichsten Produkt. Das beste Essen, das man in Moskau kriegen kann."

keine Bildunterschrift

"Ich bin nie allein. Also wirklich: nie."

"Manchmal wird sie müde von unserer morgendlichen Konversation und ich nutze die Gelegenheit, ein paar angefangene Aufgaben zu erledigen."

"Schlafzeiten sind kurz, also versuche ich meine Körperpflege schnell zu erledigen, am besten alles auf einmal."

"Ich bemühe mich sehr um eine gute Ernährung in unserer Familie."

"Auch beim Kochen sind wir zusammen, ich am Tisch und sie darunter."

"Nach dem Frühstück hilft mir Vasilisa mit unserem Balkongarten. Bei der Gelegenheit reinigt sie alle ihre 3 Zähne mit Zahnseide."

"Wir lieben es, auszugehen und uns schön anzuziehen."

"Auf dem Spielplatz bekomme ich immer hilfreiche Tipps und Tricks zu Ernährung, Erziehung und Gesundheit von belesenen Müttern. Mütter, die mehr drauf haben als ich, sind immer da."

"Windeln, Tücher, Cremes - wie kamen wir vorher ohne all das aus?"

"Vasilisa kennt sich aus mit Klamotten. Sie kaut nur auf den Preisschildern ihrer Lieblingslabels herum."

"Wir essen immer gemeinsam, jeder an seinem eigenen Tisch."

"Sie ist sehr reinlich und liebt es nach dem Abendessen die Reste zu entfernen."

"Haushaltpflichten warten nicht. Meine Jüngste hilft mir immer."

"Vasilisa macht sich Sorgen um meine Körperhygiene. Die Badtür ist daher immer offen, damit sie prüfen kann, ob ich genug Seife benutze."

"Vasilisa liebt mich sehr und spielt gern mit mir. Nach Mitternacht werde ich oft ein bisschen müde, versuche das aber nicht zu zeigen. Ich will sie nicht verärgern."

Mehr über Yuliya Skorobogatova und ihre Arbeit erfahrt ihr auf jskorobogatova.com und ihrer Facebook-Seite.

Videoempfehlung:

Baby schläft
miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!