Mütter berichten: Geburten sind gar nicht so schlimm!

Geburten können sich stundenlang hinziehen, die Wehen einen in den Wahnsinn treiben, die endgültige Geburt höllisch wehtun. Klar. Doch es geht auch anders, wie diese Mütter berichten.

Geburten sind schmerzhaft und eklig. Sie beinhalten Blut, Schweiß, Kot und Tränen. Es können Komplikationen auftreten, der Damm kann reißen und es dauert etwa sechs Wochen, bis der Wochenfluss (ein schlecht riechendes Wundsekret ggf. mit Blut) vorbei ist.

Das alles klingt wenig angenehm und kann werdenden Müttern die Freude auf die Entbindung vermiesen. Doch eine Geburt muss nicht immer wie eine Horrorgeschichte klingen. Das Online-Magazin "bento" hat seine Leserinnen gefragt, wie ihre Geburt verlaufen ist. Und es gab durchaus auch positive Rückmeldungen.

Einige aufmunternde Sätze lauten etwa:

  • "Geburten nehmen doch fast immer ein glückliches Ende und das Glück lässt uns doch die Schmerzen schnell vergessen."
  • "Die Geburt meines Sohnes war einer der schönsten Tage in meinem Leben (...) Keine Komplikationen und die Schmerzen waren sehr mit positiver Kraft verbunden."
  • "Ohne Kitsch und Übertreibung: Das war der schönste Tag in meinem Leben. Der Moment, wo sie aus dem Wasser getaucht ist und mir auf die Brust gelegt wurde: Der war so schön, den kann ich gar nicht beschreiben."

Und auch in unserer BRIGITTE.de-Redaktion haben einige Mamas durchaus positive Erfahrungen bei ihrer Entbindung gemacht:

  • „Neben dem Baby, dass man ja als Hauptpreis bekommt, bin ich vor allem dankbar für die einzigartige Erfahrung, die ich mit mir selbst machen durfte. Ich bin unglaublich stolz auf mich, auf meinen Körper, für das, was er geleistet hat. Die Geburten meiner Kinder haben mich stärker gemacht!“ 
  • "Ich habe zwei gesunde Kinder geboren. Eine beängstigende Vorstellung von mir war der berüchtigte Dammriss – dieser ist jedoch bei beiden Geburten nicht eingetroffen! Also zukünftige Muttis: relaxt!"
  • "Nachdem ich so viel Negatives von Geburten gehört hatte – etwa, dass sie sich über Tage hinziehen! – war ich sehr froh, meinen Sohn schon nach gut vier Stunden in die Arme schließen zu können!"

Für alle Mamas in spe: Eine Geburt kann anstrengend sein, muss aber nicht! Keine Entbindung ist wie die andere. Gewiss ist aber: Je entspannter die Mama, desto leichter fällt die Geburt.

Videotipp: Sex nach der Geburt – "Wenn ihr wüsstet..."

"Sex nach dem Baby? Ach Jungs, wenn ihr wüsstet ..."
kao
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!