Mütter aus Deutschland: 30 Frauen erzählen, wie ihr Leben wirklich ist

Wie geht es Müttern in Deutschland? Was bewegt sie? Was brauchen sie? Um das herauszufinden, hat die Autorin Tanya Neufeldt 30 Mütter interviewt. Entstanden ist daraus das Buch "Mütter in Deutschland", aus dem wir hier sechs Geschichten veröffentlichen dürfen.

Wie geht es Müttern in Deutschland?

Was bewegt sie? Was wünschen sie sich? Wie empfinden sie ihr Leben als Mütter? Tanya Neufeldt aus Berlin, selbst Mutter eines Sohnes und Autorin des Blogs luciemarshall.com, wollte dazu gerne mehr erfahren und beschloss, ein Buch über Mütter in Deutschland zu gestalten. 

Um ihre Interviewpartnerinnen zu finden, startete Tanya Neufeldt einen Aufruf auf ihrem Blog und erhielt sehr viele Zuschriften von Frauen, die gerne ihre Geschichte erzählen wollten. Schließlich reiste sie mit dem Fotografen Mujo Kazmi durch ganz Deutschland, um 30 Mütter und ihre Lebensgeschichten kennenzulernen.

In Kooperation mit Care.com und dem kladde Buchverlag als Fundingpartner entstand aus diesen Gesprächen das wunderbare Buch "Mütter in Deutschland", das einen vielfältigen und berührenden Blick darauf erlaubt, was Mütter in Deutschland bewegt. Ziel des Buches ist es auch, die gesellschaftliche Aufmerksamkeit noch stärker auf das Thema Familie zu lenken und Modelle zu diskutieren, wie Politik und Arbeitgeber stärker auf Familien eingehen können.

Affiliate Link
Mütter aus Deutschland
Jetzt shoppen
24,90 €

Mit den Erlösen aus dem Buch wird das Projekt "Care Forward" unterstützt, ein Programm für geflüchtete Frauen, das Care.com 2017 gemeinsam mit International Rescue Committee (IRC) ins Leben gerufen hat. Die Teilnehmerinnen des Care Forward Programms besuchen Berufsorientierungskurse mit dem Ziel, sich anschließend zur Altenpflegerin, Erzieherin oder Krankenschwester ausbilden zu lassen, in der Kinderbetreuung oder als Haushaltshilfe zu arbeiten. Die Kursteilnahme ist kostenlos.

"Diese Interviews geben mir Energie"

Tanya Neufeldt schreibt in ihrem Buch: "Ich bin durch ganz Deutschland gereist und habe mich mit 30 Müttern unterhalten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die ganz verschiedenen Lebenskonzepten folgen – Mütter, die früh Kinder bekommen haben, späte Mütter, verheiratete, alleinerziehende, in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften lebende. Mütter, die Vollzeit arbeiten, Mütter, die sich entschieden haben, ihre Zeit ganz den Kindern und der Familie zu widmen, Mütter, die hadern, kämpfen, Mütter, die glücklich sind mit dem, was ist. Mütter mit den unterschiedlichsten Herkunftsgeschichten, Mütter, die ihre Kinder adoptiert haben oder selbst adoptiert wurden. Mütter mit Kindern, die besondere Unterstützung brauchen".

Das Ergebnis sei ein Buch von einer Mutter, über Mütter, für Mütter – ein Buch, das inspiriert und verbindet, indem es den Blick für andere Lebenswelten öffnet.

"Wenn ich manchmal das Gefühl habe, mit allem allein zu sein, dann lese ich diese Interviews und sehe in die Gesichter dieser Frauen", berichtet Tanya Neufeldt. "Das gibt mir wieder neue Energie. Ich spüre eine sehr große Verbundenheit, es gibt mir das Gefühl von Zusammengehörigkeit – wie eine Stammeszugehörigkeit. Weil mich die Frauen daran erinnern, wie wertvoll es ist, mit so vielen Verbündeten in einem 'Mütterboot' zu sitzen. Gemeinsam ist man immer stärker".

Mehr Infos zur Kampagne "Mütter in Deutschland" gibt es hier.

Möchtest du dich mit anderen zum Thema "Kinder & Familie" austauschen? Dann schau doch mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel