Mutter sagt offen, was sie von der Stiefmutter ihrer Tochter hält - und erntet dafür Applaus

Audrey Nicole zeigte auf Facebook ein Foto von der anderen Frau im Leben ihrer Tochter: Der neuen Freundin ihres Ex. Darunter beschreibt sie ihre Gefühle gegenüber der Stiefmutter - und räumt gründlich mit Vorurteilen auf.


Stiefmütter (und -väter) haben es wirklich schwer: Immer wieder müssen sie sich vor außenstehenden rechtfertigen und als "neue Erziehungsberechtigte" vorstellen. Die Kinder selbst lehnen sie oft ab ("Du bist nicht meine richtige Mama!"), und überhaupt haben wir alle schon bei dem Wort "Stiefmutter" sofort eine bitterböse Aschenputtel-Quälerin vor Augen.

Egal, ob sie dem Kind alle Liebe und Energie der Welt schenkt, und ob sie mit der Trennung der Eltern überhaupt was zu tun hatte: Die Stiefmutter ist für die meisten halt trotzdem immer die "schlechte" Mutter. Gut, dass es auch Mütter wie Audrey Nicole gibt: Sie veröffentlichte auf Facebook ein Foto, auf dem ihre Tochter mit der neuen Freundin ihres Ex herumalbert und schrieb darunter:

"Das hier ist die Freundin des Vaters meiner Tochter. Sie ist das netteste Wesen, das es gibt. Ich bin ihr unglaublich dankbar, denn wenn meine Tochter ihren Vater besucht, macht diese Frau für sie Essen, kümmert sich um sie, macht ihr Geschenke und versorgt sie, als wäre sie ihr eigenes Kind.

Warum müssen so viele Mütter sich gehässig und eifersüchtig gegenüber anderen Frauen verhalten? NIEMAND hat je behauptet, dass es einfach wäre, Mutter von einem Kind zu werden, das nicht dein eigenes ist. Also geht nicht auf Abstand, wenn sich da jemand Mühe gibt. Denn niemand braucht dieses Drama, und dann werden sie abhauen - und dann musst du dich den Rest deines Lebens mit einer "bösen Stiefmutter" rumärgern." 

"Es gibt viele gute Stiefmütter!" 

Ich sehe die überall. Mein Kind kann zwei Mamas haben, denn je mehr Menschen es lieben, desto glücklicher bin ich! Ich würde diese Frau niemals als Außenseiterin behandeln, denn ich bin so dankbar für dieses Mädchen!

Also, meine Damen: Werdet erwachsen und konzentriert euch darauf, eine gute Mama zu sein, anstatt euch den Kopf darüber zu zerbrechen, was die neue Freundin des Vaters so auf Instagram und Facebook treibt, während dein Kind neben dir sitzt. 

Mehr Liebe, weniger Hass!"

Doppelte Mutter kann doppelt so gut sein!

Schön, dass Audrey ein so gutes Verhältnis zur Stiefmutter ihrer Tochter hat - und es auch so offen kundtut! Denn natürlich hat sie Recht: Wenn neue und alte Partnerin des Vaters sich gut vertragen, haben alle einfach mehr davon - und das Kind sowieso!

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!