Dankes-Brief einer alleinerziehende Mutter an ihren Sohn rührt zu Tränen

Jelina ist 24 und alleinerziehende Mutter. Um sich und ihrem Sohn (4) ein gutes Leben zu ermöglichen, geht sie arbeiten. Doch das reicht ihr nicht. Sie möchte Mathelehrerin werden und besucht deswegen nebenbei noch die Uni. Keine leichte Zeit für den kleinen Karter, der dadurch oft zurückstecken muss. Doch das herzerwärmende Dankeschön seiner Mama nach ihrem Abschluss entschädigt für so manches.

Dear Karter, For all those nights you had to fall asleep in the library, for all those times you had to watch cartoons...

Gepostet von Jelina Latrice Sheppard am Samstag, 14. Mai 2016

Jelina Sheppard hat es endlich geschafft. Die 24-Jährige ist frisch gebackene Absolventin der North Carolina Agricultural and Technical State University im Fach Mathematik. Sie hat hart dafür gearbeitet, denn der Weg bis zum Abschluss war alles andere als leicht für die junge Frau. Und zu verdanken hat sie das einem ganz besonderen Menschen - ihrem größtem Fan: nämlich ihrem vierjährigen Sohn Karter.

Denn nur dank seiner Unterstützung und der Geduld mit seiner jungen Mutter kommt die alleinerziehende Jelina ihrem Traum, Mathelehrerin zu werden, nun näher. Doch die Amerikanerin weiß, dass sie ihrem kleinen Jungen auf dem Weg dahin viel zugemutet hat. Aus tiefer Dankbarkeit und grenzenloser Liebe hat sie ihm deswegen einen Brief bei Facebook geschrieben, der einen zu Tränen rührt.

Kinderlose Paare: Diese Frage ist ein No-Go!

"Lieber Karter,

für all die Nächte, die du in der Bibliothek einschlafen musstest. Für all die Male, die du alleine Cartoons sehen musstest, weil ich Hausaufgaben machen musste. Für die frühen Morgen im Kindergarten, weil ich in den Unterricht musste, nur um die letzte zu sein, weil ich vorher arbeiten musste. Vor allem aber für die Momente der Trennung, weil ich das erreichen musste – danke!

Du bist die Motivation, die mein Herz braucht, um immer weiter zu schlagen. Ich liebe dich mehr als Worte ausdrücken könnten. Ich habe die Uni beendet, weil du sehen musstest, wie ich das schaffe. Denn ich bin nicht stark, weil ich es sein möchte - ich bin stark, weil ich dein Vorbild bin. Wir haben viel erlebt und werden noch viel mehr gemeinsam überwinden.

Bis zur Unendlichkeit und viel weiter – mit der größten Liebe einer Mutter."

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!