Mutter entbindet 6-Kilo-Baby - weit vor dem eigentlichen Termin!

Eine Australierin hat eine Tochter mit einem Geburtsgewicht von knapp sechs Kilogramm entbunden - und das weit vor dem errechneten Termin! Im Video seht ihr, wie riesig der Wonneproppen auf ihrem Arm aussieht.

Riesenbaby in Australien geboren
Letztes Video wiederholen

Was ist passiert?

Die Australierin Emma Millar hat ein Baby zur Welt gebracht, das sie selbst liebevoll als "Mini-Sumo-Ringer" bezeichnet. Das ist gar nicht so übertrieben, immerhin wog ihre Tochter Remi Frances Millar bei ihrer Geburt satte 5,8 Kilogramm.

Das ist happig - geht es der Mutter nach so einer Entbindung gut?

Ja, sie ist ganz froh, dass die Ärzte das Kind sicherheitshalber weit vor dem errechneten Geburtstermin per Kaiserschnitt geholt haben.

Wie bitte? Das Baby hätte eigentlich zur Geburt noch größer sein sollen?

Genau - und darum wurde Baby Remi lieber schnell per Kaiserschnitt geholt. Für ihre Mama eine echte Erleichterung - einer Zeitung sagte sie später: "Ich glaube nicht, dass ich eine natürliche Geburt überstanden hätte."

Hat dieses große Gewicht eine medizinische Ursache?

Nein, es war wohl pures "Glück", das zu diesem enormen Geburtsgewicht geführt hat. Wobei Familie Millar rein genetisch wohl einen Hang zu großen Babys zu haben scheint.

Ach, das Paar hat noch mehr Kinder?

Ja, ihr Sohn Ace wog bei Geburt fast 4 Kilogramm, und ihre Tochter Willow brachte bei Geburt beeindruckende 5,5 Kilogramm auf die Waage. Die Eltern haben also schon etwas Erfahrung mit überdurchschnittlich großen Babys.

Kommt die Familie nach der Überraschung jetzt wenigstens zur Ruhe?

Das wird wohl noch dauern - das Rekord-Baby hat Emma und ihre Familie zu lokalen Berühmtheiten gemacht. Auch Vater Daniel hatte direkt nach der Geburt viel Aufmerksamkeit in der Klinik. Der australischen Zeitung "Illawara Mercury" gegenüber erzählte er: "Wenn ich mit meinem Baby spazieren war, hat sich sofort eine Menschentraube um uns gebildet - Hebammen, andere Patienten, Besucher - und nach ihrer Größe gefragt, weil sie alle anderen Neugeborenen so überragt."

Und wie geht es der Mutter?

Die hat mit einem ganz anderen Problem zu kämpfen: Wegen des Kaiserschnitts darf sie keine schweren Lasten heben. Die Ärzte haben ihr ein strenges Limit von maximal sechs Kilo verordnet. Damit darf sie ihre neugeborene Tochter gerade noch auf den Arm nehmen - aber wie lange noch?


Brigitte

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!