VG-Wort Pixel

Chrissy Teigen Klare Ansage an alle Mütter, die ihrem Baby die Flasche geben

Chrissy Teigen: Klare Ansage bei sensiblen Eltern-Thema.
Mehr
Chrissy Teigen meldet sich auf Twitter zu einer heiß umkämpften Debatte zu Wort: Warum wird Müttern ein schlechtes Gewissen gemacht, wenn sie ihre Babys nicht stillen?

Der Konflikt ist wohl so alt, wie die Erfindung der Trockenmilch: Die Frage, wie das eigene Baby nach der Geburt am besten ernährt wird, teilt Eltern in zwei unversöhnliche Lager ein. Auf der einen Seite ist "Team Stillen", das auf die Vorzüge hinweist, die ein Kind durch die Muttermilch erhält. Auf der anderen Seite "Team Milchpulver und Flasche", für die gekaufte Baby-Ernährungsprodukte einfach besser funktionieren. Model Chrissy Teigen hat sich nun per Twitter in diese Debatte eingemischt: Sie berichtet von ihren eigenen Erfahrungen und äußert einen dringenden Wunsch.

"Du machst alles richtig"

Teigen ist vor allem wichtig damit aufzuhören, Mütter in dieser Frage gegeneinander auszuspielen. Sie selbst musste viel Kritik dafür einstecken, dass sie ihre Kinder nicht gestillt hat. Dass ihr das aus verschiedenen Gründen nicht möglich war, spielte dabei keine Rolle: Sie fühlte sich als die "schlechte Mutter", als die sie abgestempelt wurde. Daher richtet sie sich nun mit einem leidenschaftlichen Appell an die Öffentlichkeit und hofft, anderen Müttern in ihrer Situation die fehlende Unterstützung geben zu können.

Brust? Flasche? Hauptsache, das Kind ist glücklich

Dabei kommt sie schnell auf einen offensichtlichen Punkt, der in der hitzigen Debatte schnell übersehen wird: Kinder sind unterschiedlich, Familien haben ganz eigene Bedürfnisse - und die beste Lösung für alle Beteiligten ist die Lösung, die einfach funktioniert, ohne wenn und aber. Daher sind stillende Mütter ebensowenig "besser", wie Mütter, die zu Pulver und Flasche greifen "schlechter" sind. Alle Wege bringen Vor- und Nachteile mit sich, und es ist niemandem damit geholfen, mit dem Finger auf Familien zu zeigen, die einen anderen Weg für sich gewählt haben, als man selbst. Sollte eigentlich eh klar sein, aber passiert trotzdem immer wieder. Daher ist so eine Erinnerung, dass Eltern doch irgendwie alle im gleichen Boot sitzen, immer wieder eine gute Idee, mit der Chrissy Teigen sich erneut scharfer Kritik aussetzt - und doch völlig Recht hat.

Brigitte

Mehr zum Thema