VG-Wort Pixel

Cristiano Ronaldo + Georgina Rodriguez Experte erklärt, wie Eltern einen so großen Verlust verarbeiten können

Für Cristiano Ronaldo und Georgina Rodriguez ist eine schwere Zeit angebrochen.
Mehr
Cristiano Ronaldo und Georgina Rodriguez trauern um ihren Sohn. Wie können Eltern einen solchen Schicksalsschlag verarbeiten – und ab wann können sie bereit dafür sein?

Nach dem Tod eines ihrer Zwillingskinder herrscht bei Georgina Rodriguez und Cristiano Ronaldo große Trauer. Ihr Sohn sei nach der Geburt verstorben, dem Zwillingsmädchen gehe es jedoch gut, schreibt der Fußballer selbst auf Instagram. Was kann trauernden Eltern dabei helfen, den Tod eines eigenen Kindes zu verarbeiten? Und: Ist das überhaupt möglich?

Wie können Eltern den Tod ihres Kindes verarbeiten?

In der frühen Phase nach dem Tod des Kindes sei erst einmal noch gar nicht an ein Verarbeiten des Schmerzes zu denken, erklärt Kathrin Schreier, Geschäftsführerin des Bundesverbandes "Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V." (VEID) im Interview mit RTL. Der VEID unterstützt trauernde Familien und Angehörige nach dem Tod eines Kindes, egal, in welchem Alter es verstorben ist.

Zuerst gehe es darum, Abschied zu nehmen. Dabei können auch Fotos des verstorbenen Kindes helfen. "Da ist die Familie ganz gut aufgestellt, wenn sie das jetzt sehr bewusst erleben darf. Wenn sie Möglichkeiten bekommt, das Baby auch noch mal bei sich zu haben und es auf diese Weise auch noch mal so gut wie möglich kennenzulernen", so Schreier. 

Nach dem Tod muss die Trauer zugelassen werden 

Nach dem Abschied können liebevolle Rituale dabei helfen, die Trauer zuzulassen und zu verarbeiten, erzählt Familienberaterin Ruth Marquardt. Etwa, dem Kind Briefe zu schreiben oder ein besonderes Lied zu hören, das man mit ihr oder ihm verbindet. Manchen Eltern könne es auch helfen, eine symbolische Erinnerung zu erschaffen, die sie im alltäglichen Leben begleitet – zum Beispiel in Form eines Baumes, den man im Garten pflanzt. Das könne trauernden Eltern immer wieder die Möglichkeit geben, über ihr Kind zu sprechen und die Trauer in ihren Alltag zu integrieren, so Marquardt.

Im Video sehen Sie, warum der Psychologe Dr. Dirk Baumeier überzeugt ist, dass gerade Cristiano Ronaldo und Georgina Rodriguez stark genug sein können, um den Tod ihres Sohnes zu verkraften – nicht nur als Familie, sondern auch als Paar.

Quelle: RTL

cre Brigitte

Mehr zum Thema