VG-Wort Pixel

Zweifel, grübel, seufz: Das passiert mit deinem Ego, wenn du Mama wirst

Selbstwertgefühl Mutter
© Shutterstock/ JuJik
Mütter leisten Unglaubliches. Aber macht sie das auch selbstbewusster? Eine Studie zeigt das Gegenteil.

Egal, wie erfolgreich wir im Job sind oder ob wir die ganze Welt bereist haben - ein Kind zu kriegen, ist eine Erfahrung, die mit nichts vergleichbar ist. Plötzlich müssen wir ständig über uns hinauswachsen, das geht im Kreißsaal los und hört eigentlich nie auf. Und Frauen machen das einfach. Sie nehmen diese Herausforderung bedingungslos an und meistern sie in der Regel grandios.

Sie hätten also allen Grund stolz auf sich zu sein!

Doch eine neue Studie, die im "Journal of Personality and Social Psychology" erschienen ist, zeigt, dass sie das nicht tun. Forscher der Universität Tilburg in den Niederlanden haben eine Langzeitbeobachtung von fast 85.000 Frauen aus Norwegen ausgewertet.

Viele Mütter fühlen sich nutzlos

Die Frauen mussten Fragebögen ausfüllen – und u.a. folgende Fragen beantworten: "Ich habe eine positive Einstellung mir gegenüber" oder "Ich fühle mich manchmal komplett nutzlos."

Das Ergebnis: Leider mussten die Psychologen feststellen, dass das Selbstwertgefühl von Frauen insgesamt sinkt, sobald sie Mutter werden. Es gehe schon in der Schwangerschaft los und sinke noch weiter in den ersten Jahren der Geburt.

Ob es danach wieder ansteigt und wie sich die Selbstwahrnehmung bei der Geburt weiterer Kinder entwickelt, wurde in der Studie nicht untersucht.

Was können die Gründe für die Selbstzweifel sein?

Die Forscher um Studienleiterin Manon Van Scheppingen vermuten, dass die Vielzahl schwieriger Herausforderungen zum schlechten Selbstwertgefühl beiträgt.

Das fange schon mit dem Schlafmangel an, der (wie jede Mutter weiß) quälend sein kann und auf die Stimmung und das Wohlbefinden schlägt.

Beziehungsprobleme tauchen zudem öfter auf nach der Geburt eines Kindes, es gibt mehr Streit um Rollenverteilung, etwa im Haushalt - auch das lässt viele Frauen an ihrem Wert zweifeln.

Und dann kommen natürlich soziale Veränderungen, der Ausstieg aus dem Job und nicht zu vergessen die Veränderung des Körpers.

Schluss mit dem Perfektionsdruck!

Wir finden, dass das eine alarmierende Erkenntnis ist. Wie kann es sein, dass sich Frauen "nutzlos" fühlen, obwohl sie gerade eine hochwichtige Aufgabe erfüllen und einen neuen Menschen großziehen? 

Hier muss sich dringend etwas ändern. Auch in unserer Gesellschaft, in der - seien wir ehrlich - Mütter auch schon ein höheres Ansehen hatten.  Lasst uns doch alle dabei mithelfen. Wir gehen gleich mal los und sagen einer Mutter, was für einen tollen Job sie macht. 

Videoempfehlung:

Mutter küsst ihren Sohn auf die Stirn
miro

Mehr zum Thema