VG-Wort Pixel

Bad Mom!? "15 Gründe, warum ich eine schlechte Mutter sein soll"

Bad Mom!? "15 Gründe, warum ich eine schlechte Mutter sein soll"
© Sia Cooper / diaryofafitmommyofficial / Instagram
Die zweifache Mutter Sia Cooper hat die Faxen dicke. Sie wird derart oft für ihr Verhalten als Mutter kritisiert, dass sie sich nun in einem emotionalen Post gegen alle ihre Kritiker*innen wehrt.

Sia Cooper aus Florida ist Mutter von zwei Kindern. Als sie mit ihrem ersten Kind schwanger war, beschloss sie, über ihr Leben als Mutter zu bloggen und andere auf ihre Reise mitzunehmen. Sie gab sogar ihren Job als Krankenschwester auf, um als Vollzeitmutter für ihre Kinder da zu sein. Ihr Job als Bloggerin läuft fantastisch. Ihr Insta-Account "diaryofafitmommyofficial" hat schon mehr als eine Millionen Follower. Das liegt auch daran, dass ihre Follower riesige Fans ihrer Fitnesstipps sind, denn Sia Cooper ist top durchtrainiert.

All das positive Feedback heißt aber nicht, dass Sia Cooper nicht auch einige Kritik kassiert. Wie das eben so ist, wenn man Menschen weltweit ganz öffentlich an seinem Privatleben teilhaben lässt. Insbesondere Mütter, die offen zu ihrem Leben mit Kindern berichten, machen oft die Erfahrung, dass viele ihrer Entscheidungen kritisiert werden. 

Hebamme Kareen Dannhauer

Genau so ist das auch bei Sia Cooper. Die kritischen Kommentare zu ihrem Verhalten als Mutter gingen ihr schließlich derart auf die Nerven, dass sie sich in einem emotionalen Statement auf Instagram dazu äußerte. Der Post kam extrem gut an, hat schon fast 30.000 Likes kassiert. Kein Wunder: Sias Worte treffen einen wichtigen Nerv. Dies hat Sia Cooper über ihr Leben als Mutter geschrieben:

"Als Mutter wirst du ständig kritisiert"

"Wenn ich für jedes Mal, wenn mich jemand eine schlechte Mutter genannt hat, einen Penny erhalten hätte, wäre ich sooooo reich! Es scheint nahezu unmöglich heutzutage, eine politisch korrekte Mutter zu sein. Wo auch immer du als Mutter hingehst – immer gibt es dort eine andere Mutter, die deine Art der Kindererziehung verurteilt. Habe ich Recht?

Dies sind die Gründe, aus denen ich eine schlechte Mutter genannt wurde …

  • Sport während meiner Schwangerschaft.
  • Sport, obwohl meine Kinder da sind.
  • Weil ich mir um mein Aussehen und meine Gesundheit Gedanken mache.
  • Weil ich Konserven und Kunststoff-Behälter verwende.
  • Weil ich Tattoos und Piercings habe.
  • Weil ich ab und an ein Glas Wein genieße.
  • Weil meine Kinder Technik benutzen dürfen.
  • Weil meine Kinder ab und zu Süßigkeiten und Happy Meals haben dürfen.
  • Weil ich in Gegenwart meiner Kinder zu wenig anhaben soll.
  • Weil ich ein Vollzeit-Business von zu Hause aus stemme.
  • Weil meine Kinder bei mir im Bett schlafen dürfen.
  • Weil ich Sportautos sammle und Motorräder ein Hobby von mir sind.
  • Weil ich mir Zeit für mich selbst nehme.
  • Weil ich Bauchmuskeln habe."
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Die anderen sind die 'schlechten Mütter'"

Von all der Kritik lässt Sia Cooper sich jedoch nicht irritieren. Im Gegenteil. Sie kommt zu einem ganz anderen Schluss: "Für mich sind die wahren 'schlechten Mütter' all die Frauen da draußen, die permanent andere Mutter runtermachen, indem sie sie verurteilen. Diese Mütter sind diejenigen, die wirklich unsicher sind und ein starkes Gefühl der Unzulänglichkeit haben, denn warum sollten sie das sonst tun? Elend liebt Gesellschaft".

"Mutterschaft ist keine Einheitsgröße"

Sia Cooper will sich dem entgegenstellen und ist überzeugt: "Es gibt keinen richtigen Weg, Eltern oder Mutter zu sein. Wir laufen alle das gleiche Rennen und tun unser Bestes. Mutterschaft ist keine Einheitsgröße - was für eine Familie funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für die nächste. Also, wer sind wir, um die Entscheidungen oder Überlegungen einer anderen Mutter zu beurteilen?"

"Auf alle die schlechten Mütter da draußen"

Ihren bewegenden Post schließt Sia mit emotionalen Worten: "Eine Mutter zu sein ist schon schwer genug und wenn mich all diese Dinge mich zu einer 'schlechten Mutter' machen, werde ich sie gerne stolz tragen! Auf alle die schlechten Mütter da draußen".

"Du bist großartig"

Wie vielen Frauen Sia Cooper mit ihren emotionalen Worten aus der Seele spricht, zeigen die vielen begeisterten Kommentare. Unter ihrem Post steht zu lesen:

  • "Ich denke, dass du eine gute Mutter bist. Solange du deine Kinder nicht missbrauchst, bist du keine schlechte Mutter, und ich sehe hier keinen Missbrauch. Es tut mir leid, dass die Leute solche Arsch******r sind. Du bist eine Inspiration und motivierst mich immer wieder dazu, mich fit zu halten."
  • "Du bist so eine coole und wunderbare 'schlechte Mutter'. Super geschrieben."
  • "Ich liebe diesen Post und er ist so wahr. Wir haben als Mütter das Recht dazu, uns auch um unseren Geist und Körper zu kümmern."
  • "Das ist genial! Du bist meine Heldin dafür, dass du das hier gepostet hast. Als eine stark tätowierte, geschiedene alleinerziehende Mutter bin ich aus zahllosen Gründen eine 'schlechte Mutter' genannt worden. Danke dafür, dass du klar machst, dass all die Hater sich sonst wohin verkrümeln können."

Zwar gibt es auch hier natürlich negative Stimmen, die wiederum kritisieren, dass Sia Cooper schlicht süchtig nach Aufmerksamkeit sei und darum ihre Kinder derart zur Show stelle. Doch die große Mehrheit der Kommentare ist positiv und macht deutlich, wie viele Mütter und sicherlich auch so mancher Vater darunter leiden, so oft von anderen für ihre Art der Erziehung kritisiert zu werden. 


Mehr zum Thema