9 Dinge, die zufriedene Alleinerziehende NICHT tun

zufriedene alleinerziehende

Alleinerziehende haben es oft schwer im Alltag. Trotzdem haben sie es auch selbst in der Hand, aus der Negativ-Spirale auszubrechen. 9 Tipps von Dr. Alexandra Widmer, Gesundheitsexpertin für Alleinerziehende.

Der Tag, als der Vater meiner Kinder ging, ist nun über fünf Jahre her. Eine lange und sehr intensive Zeit mit vielen bewegenden Momenten, die mich für mein weiteres Leben geprägt haben.

Alexandra Widmer

Unser Blog-Liebling: Warum gibt es so wenig Unterstützung für Alleinerziehende? Das fragte sich Dr. Alexandra Widmer nach ihrer eigenen Trennung. Statt zu verzweifeln sprang die Ärztin und Psychotherapeutin selbst in diese Lücke - mit ihrem Blog Stark und Alleinerziehend und einem Beratungsangebot steht sie Müttern und Vätern kompetent zur Seite. Eine Seite, die jede(r) Alleinerziehende(r) kennen sollte! 

Es gab Zeiten, in denen ich so was von entfernt davon war, mit mir und meinem Leben zufrieden zu sein. Ich fand alles nur sch ... ungerecht und wäre am liebsten in einen Flieger gestiegen und abgehauen. Jegliche Gefühle und Bedürfnisse bekamen plötzlich einen völlig neuen Stellenwert und ich erlebte sie in voller Ausprägung.

Ich fing an zu forschen, was zufriedene und glückliche Menschen von sehr erschöpften, unzufriedenen Menschen unterscheidet.

Oder konkreter gesagt, was macht den Unterschied zwischen zufriedenen und unzufriedenen Alleinerziehenden aus?

1. Zufriedene Alleinerziehende meinen, nicht alles alleine schaffen zu müssen.

Stattdessen sind sich zufriedene Alleinerziehende bewusst, dass sie Hilfe durch Freunde, Familie und Organisationen brauchen. Sie trauen sich, um Hilfe zu bitten und sehen darin eine Stärke.

Plötzlich hat man eine ganze Menge Verantwortung im Alltag. Auch wenn es einen helfenden Kindsvater bzw. Kindesmutter gibt, tritt dieses Gefühl bei fast allen auf. Damit ist oft der Gedanke: "Ich muss das jetzt alleine packen" verbunden.

Ich habe mir zu Beginn Hilfe geholt, wo es nur ging. Ich war einfach blind für mich selbst. Meiner anfänglichen Hilflosigkeit begegnete ich mit Informationen durch den Kinderschutzbund, den Erziehungsberatungsstellen, meinem Anschluss an eine Gruppe für Alleinerziehende und einem eigenen Coaching.

2. Zufriedene Alleinerziehende umgeben sich nicht mit Menschen, die ihnen Energie rauben.

Stattdessen sind sich zufriedene Alleinerziehende sehr bewusst, welche Situation bzw. Menschen ihre Kraft kosten und halten sich davon fern.

Viele kämpfen monate- und teilweise jahrelang um ihr Recht und haben sehr viel Angst. Diese Angst wirkt wahnsinnig erschöpfend und Energie raubend.

Mich hat das ewige Rangeln um die Umgangszeiten viele E-Mails, SMS und Zeit gekostet. Ich habe damit aufgehört - für mich und für meine Kinder. Denn wenn ich mehr Energie habe, profitieren sie davon.

3. Zufriedene Alleinerziehende "pfeifen" auf Perfektion.

Stattdessen sind sich zufriedene Alleinerziehende darüber bewusst, dass Fehler machen dazu gehört und es keinen perfekten Menschen gibt. 

Viele haben den Anspruch, ihren Haushalt genauso weiterzuführen wie vor der Trennung. Von manchen weiß ich, dass der Wunsch nach Fehlerfreiheit sogar noch zunimmt, da man sich darüber "Anerkennung" vom außen erhofft. Der Partner ist ja nicht mehr da.

Ich lebe seit 5 Jahren die 60 Prozent-Regel. Mehr geht einfach nicht (z.B. wenig Kleidung zum Bügeln kaufen, Wäsche wandert aus dem Wäschekorb direkt an meinen Körper, Texte einmal kontrollieren (ja … es gibt Fehhhler ;)), Be perfect unperfekt!

4. Zufriedene Alleinerziehende sagen nicht zu allem "Ja und Amen".

Stattdessen kennen zufriedene Alleinerziehende ihr eigenes "Ja" zu sich selbst. Sie wissen um ihre Grenzen und befürchten keine Ablehnung, wenn sie eine Bitte ausschlagen.

Hinter dem "Ja" steckt oft die Sorge, nicht mehr gemocht zu werden. Und das wollen wir ja nach einer Trennungserfahrung gerne vermeiden. Mit dem Wissen um deine eigenen Wünsche wird ein "freundliches Nein" viel leichter über die Lippen gehen.

5. Zufriedene Alleinerziehende kämpfen nicht gegen etwas, was sie nicht ändern können.

Stattdessen konzentrieren sich zufriedene Alleinerziehende auf die Dinge, die änderbar sind.

Ein Beispiel dazu: Wenn die Sonne scheint, scheint die Sonne. Ich kann es nicht ändern! Aber ich kann mich entscheiden, ob ich eine Sonnencreme nutze oder nicht, um in Folge keine verbrannte Haut zu haben.

Wenn die klassische Familie nicht mehr besteht, kann man das meist nicht ändern. Aber du hast einen Einfluss darauf, ob du dich weiter verbrennst (Streit, Konflikte etc.) oder du dich eincremst (Distanz, Fokus auf die Gegenwart und Zukunft legen).

6. Zufriedene Alleinerziehende machen ihr Selbstwertgefühl nicht von ihrem Beziehungsstatus abhängig.

Stattdessen wissen zufriedene Alleinerziehende, dass ihr Wert als Mensch unabhängig von einem Mann ist.

Es ist in unserer Gesellschaft leider üblich, dass wir unseren Wert noch sehr mit dem Bild der "heilen" Familie verknüpfen. Je mehr das nämlich der Fall ist, desto eher ist das Gefühl nicht ganz und vollständig zu sein nach einer Trennung ein Garant für Selbstzweifel. Mach dir jeden Tag erneut bewusst, dass alleine, dass du da bist, dich zu einem liebenswerten Menschen macht. Egal, ob alleinerziehend oder nicht. Familie ist das, wo Liebe ist und Kinder sind. Egal ob zu zweit, zu dritt, zu viert etc.

7. Zufriedene Alleinerziehende suchen weder bei sich noch bei anderen die Schuld.

Stattdessen bedauern zufriedene Alleinerziehende ihr Verhalten in manchen vergangen Situationen. Sie übernehmen ihren Teil an Verantwortung, ohne sich komplett als Mensch in Frage zu stellen.

Jeder von uns kennt den Gedanken: "Hätte ich doch ... Ich kann meinen Kinder xy nicht bieten …" Oder "Er oder sie ist daran schuld, dass es so gekommen ist …"

An dieser Stelle sage ich immer: "Ja, du darfst das bedauern. Doch dein aktuelles Wissen, hattest du zu dem damaligen Zeitpunkt einfach nicht zur Verfügung."

Ich habe auch oft gedacht: "Er ist schuld an allem" ... obwohl ich tief in mir wusste, dass das nicht stimmt. Erst jetzt, wo ich mir meinen Anteil an der Trennung eingestehen kann, wird eine neue Energie frei, die ich für mich nutzen kann.

Schuld ist ein Klebstoff, um alte Muster und Beziehungen nicht zu verlassen.

8. Zufriedene Alleinerziehende vernachlässigen nicht ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse.

Stattdessen wissen zufriedene Alleinerziehende, dass nur dann, wenn es ihnen gut geht und sie sich selbst wichtig nehmen, es dem Kind bzw. den Kindern gut gehen kann.

Ich muss zugeben, dass ich zu Beginn verwirrt war. Da ging ich in die Beratungsstellen für die Kinder und wurde gefragt: "Wie geht es Ihnen denn?"

Nach 5 Jahren ist es mir völlig klar, dass ich der Dreh- und Angelpunkt für diese zwei kleinen Menschen bin und das kann ich nur sein, wenn ich MICH wichtig nehme!

9. Zufriedene Alleinerziehende geben ihrem inneren Kritiker keinen Vorrang.

Stattdessen wissen zufriedene Alleinerziehende, dass es wichtiger ist, dem inneren Befürworter zuzuhören und ihn zu fördern.

Sei stolz auf dich und das, was du jeden Tag alleine bewältigst!
Der innere Kritiker liebt solche Sätze wie: "Du musst, sollst oder du kannst das nicht." Mein innerer Kritiker wird immer besonders dann laut, wenn ich nicht genug auf mich geachtet habe. Dann ruft er: "Wie willst du das bloß schaffen …?"

Mit dem bewussten Wahrnehmen deines inneren Kritikers wird er meist schon etwas leiser werden.

Fazit:

Trotz aller Widrigkeiten hast DU die Chance, dein Leben selbst zu gestalten und nach und nach dahin zu verändern, wieder mehr Energie und Freude zu entwickeln!

Natürlich sind die äußeren Umstände oft schwer. Kürzlich veröffentlichte ich bei Facebook eine Statistik, die zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, an einer Depression zu erkranken, bei Alleinerziehenden mehr als doppelt so hoch ist, im Vergleich zu Menschen, die in klassischen Familien leben.

In den nachfolgenden User-Kommentaren wurden viele politische und soziale Gründe angeführt, wieso es so schwierig ist für Alleinerziehende. Dem kann ich voll und ganz zustimmen! Aber ... und jetzt kommt ein Aber: Trotz oft vergleichbarer äußerer Umstände, geht es der/dem einen Alleinerziehenden besser als Anderen. Ich kenne keinen einzigen Menschen, der ad hoc alle die oben genannten Fähigkeiten besitzt. Es ist ein Prozess ... und DU schaffst das!

Text (leicht gekürzt) von Dr. Alexandra Widmer, ursprünglich erschienen auf www.starkundalleinerziehend.de.

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Newsletter
    Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
    auf Facebook
    Fan werden

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    zufriedene alleinerziehende
    9 Dinge, die zufriedene Alleinerziehende NICHT tun

    Alleinerziehende haben es oft schwer im Alltag. Trotzdem haben sie es auch selbst in der Hand, aus der Negativ-Spirale auszubrechen. 9 Tipps von Dr. Alexandra Widmer, Gesundheitsexpertin für Alleinerziehende.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden