"Ich verstehe, warum mein Down-Syndrom-Sohn nicht auf den Kindergeburtstag darf"

Alle 22 Kinder der Klasse wurden zur Geburtstagsparty eines Klassenkameraden eingeladen - nur Sawyer nicht! Seine Mutter veröffentlicht daraufhin einen offenen Brief bei Facebook und hat dabei eine wichtige Botschaft an alle Eltern.

Die große Geburtstagsfeier seines Klassenkameraden sollte DAS Highlight werden. Der achtjährige Sawyer hatte sich maßlos darauf gefreut, doch er wurde bitter enttäuscht. Denn Sawyer kam mit Down-Syndrom auf die Welt und wurde deshalb als einziger in der Klasse nicht zu der Party eingeladen. Seine Mutter schreibt darauf bei Facebook einen offenen Brief an die Eltern des Geburtstagskindes – und hat statt wütender Anklagen nur warme Worte voller Verständnis für die Familie.

An open letter to the parent that thought it was OK to invite the entire class to their child's birthday except for my...

Gepostet von Jennifer Engele am Donnerstag, 23. Juni 2016

"Sie haben alle 22 Kinder aus der Klasse eingeladen – außer meinem Sohn. Ich weiß, es ist nicht, weil er gemein ist, denn Sie könnten kein fröhlicheres Kind treffen. Ich weiß, es ist nicht, weil unsere Kinder nichts miteinander zu tun haben, denn er hat den Namen ihres Kindes schon bei vielen Gelegenheiten erwähnt. Der einzige Grund, warum Sie meinen Sohn nicht eingeladen haben, ist, weil er das Down-Syndrom hat", schreibt Jennifer Engele bei Facebook und erklärt weiter, dass sie vollstes Verständnis für diese Entscheidung hat.

"Das ist eine großartige Lektion fürs Leben"

"Es tut mir leid, dass Sie nicht informiert sind, vielleicht sogar ängstlich, oder unsicher, was es bedeutet, das Down-Syndrom zu haben. Ich weiß, wenn Sie mehr darüber wüssten, hätten Sie diese Entscheidung nicht getroffen. Ich bin Ihnen deswegen nicht böse. Vielmehr glaube ich, dass es eine Chance für Sie ist, meinen Sohn besser kennenzulernen."

Denn auch Sie und ihre Kinder haben erst einmal lernen müssen, was es bedeutet, für einen Menschen mit speziellen Bedürfnissen da zu sein. "Das ist eine großartige Lektion fürs Leben, die Sie mit Ihren Kindern teilen können. Sie werden sich immer an den Tag erinnern, an dem Ihre Eltern Ihnen beibrachten, dass es nicht in Ordnung ist, jemanden auszugrenzen."

Ende gut, alles gut!

Doch Jennifer wünscht sich nicht nur einen offeneren Umgang mit ihrem Sohn. Ganz selbstreflektiert schreibt sie auch von ihren eigenen Gedanken: "Ich realisiere erst jetzt, dass ich Sawyer im Stich gelassen habe. Ich habe ein Jahr verstreichen lassen, in dem ich mehr hätte tun können, um andere Familien aufzuklären", schreibt Jennifer zum Abschluss - für sie sei es einfach stets etwas vollkommen Normales gewesen. "Wir alle machen Fehler und hätten hier einen besseren Job machen können."

Mit dieser besonderen Botschaft hat die junge Mutter viele Menschen berührt und zum Nachdenken gebracht – auch die Eltern von Sawyers Klassenkameraden. Denn bereits kurze Zeit später folget nicht nur eine Entschuldigung, sondern auch eine Einladung zur Party.

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

"Ich verstehe, warum mein Down-Syndrom-Sohn nicht auf den Kindergeburtstag darf"

Alle 22 Kinder der Klasse wurden zur Geburtstagsparty eines Klassenkameraden eingeladen - nur Sawyer nicht! Seine Mutter veröffentlicht daraufhin einen offenen Brief bei Facebook und hat dabei eine wichtige Botschaft an alle Eltern.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden