Dieser Mädchenname boomt – immer mehr Eltern wollen ihr Baby SO nennen

Wie nenne ich mein Baby? Eltern, die einen Vornamen für ihr Mädchen suchen, orientieren sich auch immer gerne an Trends. Ein bestimmter Mädchenname boomt im Moment besonders. Im Video seht ihr die Hintergründe des Trend-Namens - und weitere bekannte Vornamen, die durch den Zeitgeist plötzlich beliebt wurden!

Darum ist dieser Mädchenname jetzt so beliebt
Letztes Video wiederholen

Es gibt kurze Mädchennamen, es gibt starke Mädchennamen und es gibt alte deutsche Namen – wer ein Baby bekommt, steht also vor einer schweren Wahl: Wie nenne ich mein Kind?

Eltern, die ein Mädchen bekommen, entscheiden sich in letzter Zeit offenbar immer häufiger für einen Namen, der jetzt wieder im Trend liegt: Greta

Umweltaktivistin inspiriert Eltern

Wer dafür verantwortlich ist, dass der Name Greta aktuell wieder häufiger vergeben wird? Höchstwahrscheinlich Greta Thunberg, jugendliche Umweltaktivistin und Klimaschützerin. Die Initiatorin der "Fridays for Future"-Bewegung polarisiert zwar weltweit, aber inspiriert auch viele Mütter.

Dabei ist sie nicht nur ein Vorbild, wenn es um Umweltfragen geht, sondern offenbar auch eine Inspiration für Eltern, die einen Namen für ihre Tochter suchen – der Vorname Greta boomt wie lange nicht mehr. Offenbar gefällt vielen Müttern und Vätern der Klang. Dabei ist Greta eigentlich "nur" eine Abkürzung.

Baby

Greta – Herkunft und Bedeutung des Mädchennamens

Das Portal vorname.com schreibt: "Der weibliche Vorname Greta bedeutet übersetzt 'die Perle' und 'die kleine Perle'. Greta ist die Kurzform der Namen Margarete und Margareta und hat daher eine griechische und lateinische Herkunft. Besonders in den skandinavischen Ländern ist Greta ein sehr beliebter Vorname."

Mädchen mit dem Namen Greta haben am 7. März Namenstag.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!