Mutter warnt vor Gefahr an öffentlichen Wickeltischen

Die Britin Hayley Turner wollte einfach nur ihr Kind wickeln. Plötzlich schrie der Junge wie am Spieß - als sie die Wickel-Unterlage genauer ansah, sah sie den Grund für seinen Schmerz: Reißzwecken.

Denn irgendwelche hirnlosen Idioten (sorry, anders kann man so jemanden nicht nennen) hatten die Unterlage mit Reißnägeln präpariert. Als Hayley den kleinen Samuel zum Wickeln hingelegt hatte, hatte sie seinen kleinen Rücken unwissend auf die Nägel gelegt, die sich direkt in seine Haut gebort haben.

Warnung an alle Eltern

Mit einem Beitrag auf Facebook warnt die geschockte Mutter nun andere Eltern, sich die Unterlagen auf öffentlichen Wickeltischen ganz genau anzusehen: "Ich war an einem Ort, an dem ich mich eigentlich sicher gefühlt hatte" - und dennoch hatten die Unbekannten die Unterlage so perfide präpariert.

Hayley schreibt: "Wenn das mir passiert, kann es auch jedem anderen passieren, deswegen schreibe ich das hier in der Hoffnung, dass es sich rumspricht!" Ihr dringender Appell: Checkt unbedingt öffentliche Wickeltische, bevor ihr sie benutzt.

Und auch wenn der Fall von Hayley und Samuel in England geschehen ist, sind Mütter auch hierzulande leider niemals sicher vor hirnlosen Idioten. Deswegen sollten wir alle einen prüfenden Blick auf die öffentlichen Einrichtungen werfen, die wir mit unseren Kleinen benutzen.

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!

Neuer Inhalt