"Mama, du siehst hübsch aus!" Die rührende Geschichte hinter diesem Foto

Viele Mütter hassen ihre Körper, so auch Bloggerin Bridget Tales. Geschockt reagierte sie auf ein Foto, das ihre Kinder von ihr am Strand machten - bis diese ihr die Augen öffneten.

Ganz ehrlich: Wer von uns fühlt sich schon wohl im Bikini oder Badeanzug? Erst recht nach einer oder mehreren Geburten? Viele Mütter fremdeln mit ihrem Körper, der sich so verändert hat.

So geht es auch Bloggerin Bridget Tales. Als sie auf ihrem iPhone ein Foto von sich am Strand entdeckte, das ihre Kinder unbemerkt gemacht hatten, reagierte sie geschockt. "Wer hat dieses furchtbare Foto von mir gemacht?", war ihr erster Gedanke.

In einem Blogpost erzählt sie, dass sie vor lauter Selbsthass den Tränen nahe war. Als ihr Sohn ins Zimmer kam, stellte sie ihn zur Rede.

"Weißt du irgendetwas über dieses Bild?", fragte sie ihn.

Er grinste und sagte: "Das habe ich von dir gemacht in Tahoe. Du sahst so schön aus dort. Ich musste es einfach fotografieren."

"Du muss mich fragen, bevor du Fotos von mir machst", sagte seine Mutter.

"Ich weiß. Aber Mama, im Ernst, schau mal, wie hübsch du aussiehst!"

Nun kam die Tochter dazu und schaute sich das Bild ebenfalls an.

"Das könnte eine Postkarte sein, Mama. Du bist so schön, ich liebe es", sagte auch sie.

Erst dann versuchte Bridget Tales, das Bild mit den Augen ihrer Kinder zu sehen. "Ich sehe immer noch meine dicken Oberschenkel. Ich sehe auch eine Mutter, die am Strand zusammengebrochen ist, weil sie vier Stunden lang mit ihren Kindern um den See gelaufen ist. Ich sehe meine prallen Arme."

Doch Bridget sah nun noch mehr: "Ich sehe auch eine abenteuerlustige Mama, die ihre Kinder wie verrückt liebt."

Wie viele Frauen, habe sie ihr ganzes Leben lang mit ihrem Körper und ihrem Gewicht gehadert. Aktuell habe sie so viele Kilos wie noch nie auf den Rippen.

Doch sie habe nun entschieden, sich von ihrem Gewicht nicht mehr beirren zu lassen. Sie trage weiter Tank Tops und Badeanzüge, sie renne mit ihren Kindern draußen herum - und manchmal fühle sie sich sogar attraktiv.

Sie werde weiter Sport machen und versuchen, gesund zu leben. "Aber ich will meinen Körper auch so lieben, wie er ist. Ich will mich so sehen können, wie meine Kinder mich sehen. Wir finden: ein wunderbarer Vorsatz!

Videoempfehlung:

Bodyshaming beim Shoppen: So wehrt sich diese Frau
miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!