10 Krankheitstage für Kinder? Das ist nicht genug!

120 Tage im Jahr dürfen sich Eltern in Frankreich vom Job freistellen lassen, um kranke Kinder zu betreuen. In Deutschland sind es 10 Tage - zu wenig, meint Fanni im Interview mit "Family Unplugged".

Family Unplugged Interview: Krankheitstage

Fanni meint: Wen wundert es, dass sich Mütter und Väter selbst krank melden, wenn das Kind fiebert. Niemand spricht drüber, aber alle tun es. Im Interview mit "Family Unplugged" erzählt sie, wie Krankheiten sie im Alltag unter Druck setzen.

Das ganze Interview mit Fanni und Paul findet ihr auf family-unplugged.de.

Über Fanni

Fanni arbeitet Teilzeit im Callcenter einer Versicherung, Paul ist bei der Polizei und damit im Schichtdienst. Das Leben mit den beiden kleinen Kindern wird von Pauls Dienstplan bestimmt, der von Woche zu Woche wechselt. Im Alltag ist Fanni deshalb mehr oder weniger alleinerziehend. Das heißt: Wird eines der Kinder krank, dann muss sie zuhause bleiben. In diesem Jahr hat sie die Fehltage, die ihr bei Krankheit der Kinder zustehen, schon im Februar fast aufgebraucht. Sie versteht nicht, warum sie für diese Tage nur 70 Prozent ihres Verdienstes bekommt und kann jede Mutter verstehen, die sich gleich selbst krank meldet.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!