VG-Wort Pixel
Anzeige

Stimme des Monats Ein echter Profi in Sachen Windeln

Anzeige
Procter & Gamble
Warum Thomas Fritz die Windeln seines Sohnes quasi im Schlaf wechseln kann und dabei absolut nichts dem Zufall überlassen ist? Seht es euch an!  

Windeln sind im Alltag von Eltern nicht wegzudenken. Sie tragen zur Gesundheit und zum Wohlbefinden von Millionen von Eltern und Babys auf der ganzen Welt bei.  

Thomas Fritz ist Vater und Produktentwickler im Forschungs- und Entwicklungszentrum bei Pampers in Schwalbach am Taunus (in der Nähe von Frankfurt am Main). Hier beschäftigt er sich mit über 350 weiteren Produktentwicklerinnen und Produktentwicklern damit, die Windeln immer noch ein bisschen besser und bequemer zu machen, sodass unsere Kinder unbeschwert die Welt entdecken können.  

Thomas und seine Kolleginnen und Kollegen – viele von ihnen sind selbst Eltern – arbeiten im Forschungs- und Entwicklungszentrum direkt mit anderen Eltern zusammen. Jede Woche testen über 800 Mamas und Papas mit ihren kleinen Entdeckerinnen und Entdeckern die Produkte und geben Feedback – zum Beispiel, wie die Windel sitzt, wann sie ausläuft oder wie die Windel ihren Babys gefallen hat. Thomas: „Sie wissen am besten, was das Richtige für ihr Baby ist. Daher hat die Meinung von Eltern einen ganz besonderen Stellenwert für uns.“ 

Übrigens: Bei Pampers wird nicht nur in Deutschland geforscht – alle Windeln, die in Deutschland verkauft werden, sind auch made in Germany.* Denn produziert werden sie im Pampers Werk in Euskirchen. So kann jeder Schritt des Herstellungsprozesses genau kontrolliert werden – angefangen bei der sorgfältigen Auswahl der Rohstoffe über die Entwicklung der Windel bis hin zur Produktion.  

© Procter & Gamble

Mehr Qualität, weniger Gewicht 
Während Pampers die Saugfähigkeit der Windeln stetig steigern konnte, ist es in den letzten 30 Jahren gelungen, das Gewicht der Baby-Dry Windeln um bis zu 50 % zu reduzieren. Für die neueste Generation Pampers Windeln werden weniger, dafür aber effizientere Rohstoffe genutzt.  

Thomas ist selbst Vater und weiß, wie wichtig es ist, dass man sich auf einen guten Schutz verlassen kann. Oder auch wie unangenehm es für alle sein kann, wenn die Windel mitten in der Nacht ausläuft und der ohnehin wenige Schlaf noch weniger wird. Dies zu verhindern ist eines seiner Ziele.  

Thomas: „Wir denken in der Entwicklung sehr viel über alle möglichen Aspekte der Windeln nach, viel mehr als jene, die unsere Windeln benutzen, und das ist auch gut so! Im besten Fall vergessen Eltern und Kind die Windel und können sich blind darauf verlassen, dass sie schützt, sicher und bequem ist.“ 

Das können wir nur unterstreichen. Nichts ist Eltern wichtiger als ein glückliches und gesundes Baby. 

Mehr Infos zum Thema findet ihr hier.  

* Ausnahme: Bis zu 4 % werden außerhalb von Deutschland hergestellt.