5 Gründe, warum mir meine Beziehung wichtiger ist als meine Kinder

Diese wundervolle Liebeserklärung eines achtfachen Vaters macht deutlich, warum es klug von uns wäre, unsere Beziehung sehr ernst zu nehmen.

Es ist eine traurige Tatsache: Viele Beziehungen zerbrechen in den ersten Jahren nach der Geburt eines Kindes. Oder wie heißt es so treffend? 

Der häufigste Trennungsgrund ist das erste Kind. Der zweithäufigste: das zweite.

Überforderung, Übermüdung und der Fokus aufs Baby, der wenig Raum für den Partner lässt, macht vielen Paaren zu schaffen. Kaum ein Liebespaar ist vor der Geburt eines Kindes darauf vorbereitet, wie radikal sich das Leben ändern wird. Und zerbricht daran.

Der Amerikaner Mike Berry weiß, wie es besser geht, und wie man das Fundament einer Familie erhält: indem man den Partner an die erste Stelle stellt. Er ist seit 17 Jahren verheiratet und hat gemeinsam mit seiner Frau Kristin acht Kinder adoptiert.

In seinem Blog "Confessions of an Adoptive Parent" erklärt er, warum ihm Kristin wichtiger ist als der Nachwuchs und nennt ein paar sehr überzeugende Gründe dafür. Hier kommen Auszüge seines Textes, der so beginnt:

In den vergangenen 17 Jahren haben wir vieles entdeckt, was ein glückliches Familienleben ausmacht. Das wichtigste? Das Wohl unserer Beziehung über das der Kinder zu stellen. 

Dann erzählt er, wie das geht:

 „Gegen 20.30 Uhr gebe ich den ersten Warnschuss an meine beiden Teenager-Töchter ab. Um 21 Uhr sage ich dann: ‚In 15 Minuten ist es Zeit für euch, nach oben zu gehen.’ Ich wiederhole das fast jeden Abend. Und fast jeden Abend gibt es Streit. ‚Warum müssen wir um 21.15 Uhr ins Bett?’, klagen sie. ‚Wir sind doch keine Kinder mehr!’

Ich sage dann jedes Mal: ‚Ihr müsst nicht ins Bett, aber ihr könnt nach 21.15 Uhr nicht mehr im Wohnzimmer sein. Das ist unsere Zeit. Wir haben uns den ganzen Tag nicht gesehen, und die meiste Zeit haben wir uns auf euch und die Arbeit konzentriert. Wir brauchen auch Zeit für uns.’

Wir sind seit 15 Jahren Eltern und es gab nie eine Phase, in der wir unseren Kindern erlaubt hätten, ALL unsere Zeit in Anspruch zu nehmen.

Dann zählt er die Gründe auf, warum die Pflege der Liebesbeziehung in der Familie so wichtig ist:

  1. Eine gute Elternbeziehung ist der Eckpfeiler der Familie: Der Eckpfeiler einer Familie sind nicht die Kinder. Sie sind Teil des Fundaments und ein großer Teil der Struktur, aber sie sind nicht entscheidend, wenn des darum geht, dieses ganze wunderbare Chaos zusammenzuhalten. Das sind wir. Ich und meine Frau. Es ist unsere Verantwortung, die Familie zu führen.
  2. Vor ihnen gab es uns: Bevor die Kinder in unser Leben kamen, gab es uns zwei. Wir verliebten uns, schwänzten gemeinsam die Schule, telefonierten nächtelang und schworen uns irgendwann, zusammenzubleiben. Wir waren der Anfang. Wir haben die ganze Party ins Rollen gebracht. Dann kamen diese wundervollen Kinder. Und wir sind sehr dankbar, dass sie kamen, weil sie unser Leben mit so viel Freude erfüllen. Aber unsere Verbindung ist uns heilig.
  3. Nach ihnen wird es uns geben: Nichts ist für die Ewigkeit. Unsere kleinen Lieblinge werden erwachsen und das Nest verlassen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber in meinem Haus gibt es keinen Platz für ein 30-jähriges Kind. Wenn sie fort sind und ihre eigene Familie gründen, werden wir wieder zu zweit sein. Und wir wollen, dass wir so gesund, stark und verbunden sind, wie am Anfang, als wir zu dieser Reise aufgebrochen sind. Um sicherzustellen, dass unsere Zukunft gut wird, müssen wir uns heute schon an die erste Stelle setzen.
  4. Wir sind ihre Vorbilder: Unsere Kinder beobachten uns ganz genau, um herauszufinden, wie sie ihr eigenes Leben leben sollen. Wir sagen oft: ‚Wir erziehen Erwachsene und keine Kinder.’ Ich möchte, dass meine Kinder mit einer gesunden Vorstellung von Beziehung aufwachsen. Deshalb stelle ich meine Frau über meine Kinder.
  5. Unsere Kinder lernen, zu vertrauen: Unsere Kinder brauchen uns und sie sind wichtig. Sie kommen gleich nach dem Partner. Nicht die Freunde, nicht die Karriere und nicht die Hobbys. Sie. Und du musst dich um sie kümmern. Aber kümmere dich zuallererst um deine Beziehung. Wenn sie anfängt, zu bröckeln, wird das Vertrauen eurer Kinder gestört. Wenn sie sehen, wie du ihren Vater oder ihre Mutter liebst, werden sie diese auch lieben. Aber vor allem werden sie Vertrauen in sich selbst haben und in die Welt um sie herum."

Mike weiß: Nicht nur die Erwachsenen in der Familie, auch die Kinder profitieren fundamental davon, wenn ihre Eltern eine gesunde Beziehung führen. 



sar

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Partnerschaft in der Familie
5 Gründe, warum mir meine Beziehung wichtiger ist als meine Kinder

Diese wundervolle Liebeserklärung eines achtfachen Vaters macht deutlich, warum es klug von uns wäre, unsere Beziehung sehr ernst zu nehmen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden