Bekommt man schlaffe Brüste durchs Stillen?

Das Gerücht, dass man vom Stillen schlaffe Brüste bekommt, gibt es seit Jahrzehnten. Ob es wirklich stimmt, zeigt unser Video.

Ammenmärchen: Bekommt man schlaffe Brüste durchs Stillen?
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Ist häufiger Sex schlecht für die Spermienqualität?

Frauen, die nicht stillen, wird häufig unterstellt, sie hätten Angst vor schlaffen Brüsten. Stimmt es überhaupt, dass der Busen sich verändert? Das ist dran:

Dass einige Frauen nach der Schwangerschaft oder dem Abstillen Veränderungen an ihren Brüsten wahrnehmen, ist ganz normal. Die Ursachen dafür liegen allerdings nicht am Stillen selbst, sondern an anderen Faktoren - unseren Genen. Größe, Form sowie Elastizität der Brüste sind maßgeblich dafür verantwortlich, wie sich der Busen mit und nach der Schwangerschaft verändert.

Die einen bekommen schlaffe Brüste, bei den anderen sieht der Busen nach der Geburt genauso aus wie vorher.

Frauen können trotz genetischer Veranlagung beeinflussen, wie ihre Brüste nach dem Stillen aussehen: Wie in vielen Bereichen, spielt auch hier die eigene Lebensweise eine große Rolle. Nikotin zum Beispiel wirkt sich negativ auf die Elastizität der Brüste aus und befördert die Entwicklung von schlaffen Brüsten. Zusätzlich hilftgegen schlaffe Brüste, während der Schwangerschaft und der Stillzeit stützende BHs zu tragen.

Egal, ob nach der Schwangerschaft oder dem Abstillen: Der Busen zieht sich bei jeder Mutter nach dieser Zeit wieder in seine ursprüngliche Größe zurück. Die Stärke des Bindegewebes entscheidet darüber, ob und in welchem Maß die Brüste schlaffer werden.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!