VG-Wort Pixel

Babybauch bemalen Die besten Tipps und schönsten Ideen für bunte Babybäuche

Babybauch bemalen: Aufgemaltes Gesicht auf Babybauch
© Irina1977 / Shutterstock
Lass dich inspirieren und finde hier hilfreiche Tipps und schöne Inspirationen, wie du einen Babybauch bemalen kannst. Mit etwas Fantasie wird aus dieser Schminkaktion nicht nur ein einmaliges Erlebnis, sondern auch ein ganz besonderes Fotomotiv.

Inhaltsverzeichnis

Du bist schwanger und das Bäuchlein wächst und wächst? Wunderbar, dann wird es zur perfekten Leinwand, um darauf ein kunstvolles Motiv zu malen. Bellypainting macht nicht nur Spaß und stärkt die Bindung zu deinem Baby, sondern resultiert oft auch in einem schönen Fotomotiv und ist somit eine besondere Erinnerung an deine Schwangerschaft. 

Ab wann kann man den Babybauch bemalen?

Bemalen kannst du den Babybauch natürlich während der ganzen Schwangerschaft: Schließlich ist es spannend, die Größe der Bauchwölbung mit einem schönen Motiv in den einzelnen SSW fotografisch festzuhalten. Richtig schön kugelig und fest wird der Bauch aber ab dem 3. Trimester: Ab da eignet sich der Babybauch dann ganz besonders für eine Bemalung.

Babybauch bemalen: Welche Farben eignen sich?

Um den Babybauch zu bemalen, benötigst du geeignete Farben. Im Handel sind Bauchfarben für Schwangere erhältlich. Diese speziellen Farben sind aber generell nicht unbedingt notwendig. Es eignen sich auch Fingerfarben oder Kinderschminke auf Wasserbasis. Wichtig ist, dass du auf die Hautverträglichkeit und die Wasserlöslichkeit achtest. Du möchtest schließlich keine Hautirritationen durch die Schminkaktion hervorrufen! 
Solltest du zum ersten Mal die Schminke oder die Fingerfarben verwenden, teste sie an einer unauffälligen Stelle an deinem Arm. Wenn innerhalb der nächsten 24 Stunden kein Jucken oder keine Rötung auftritt, ist alles gut und du kannst dein Malprojekt auf deinem Babybauch starten. Sollte sich aber doch eine Hautreaktion zeigen, reagierst du allergisch auf einen der Inhaltsstoffe. Du kannst natürlich auch die Farben selber aus einfachen Zutaten herstellen, dann weißt du genau, was drin ist: Hier zeigen wir dir, wie du Fingerfarben selber machen kannst.

Schöne und lustige Motive für den Babybauch

Bei der Wahl des Motivs sind dir für deinen Babybauch keine Grenzen gesetzt – von lustig über spielerisch bis filigran hast du die Qual der Wahl. Das Gute: Du kannst ja mehrmals deinen Babybauch bemalen (lassen). Manchen hilft es, eine Vorlage zu haben, andere wiederum malen einfach drauf los. Hier zeigen wir dir schöne und lustige Motive als Inspiration für deinen Babybauch.

Babybauch bemalen: Schlafendes Baby aufgemalt auf Babybauch
© N1_5.6 / Shutterstock

Träum süß, kleines Baby!

Babybauch bemalen: Ladeanzeige auf Babybauch
© maradon 333 / Shutterstock

Nicht mehr lang und bald bist du da!

Babybauch bemalen: Aufgemalte lustige Uhr auf Babybauch
© Spill Photography / Shutterstock

Mit jeder Minute rückt die Geburt näher …

Babybauch bemalen: Gemalte Uhr auf Babybauch
© Alena Ozerova / Shutterstock

Eine einfache Uhr kannst du ganz leicht malen (lassen), falls dir die lachende Uhr oben zu kompliziert ist.

Babybauch bemalen: aufgemalter Marienkäfer auf Babybauch
© Africa Studio / Shutterstock

Der süße kleine Marienkäfer ist perfekt geeignet als Motiv für einen Babybauch.

Babybauch bemalen: Babybauch mit Jungen - und Mädchenkops
© SnowMannn / Shutterstock

Mädchen oder Junge? Mit einer entsprechenden Bemalung lässt sich diese süße kleine Info ganz kreativ auf deinem Babybauch Freunden und Familie mitteilen.

Babybauch bemalen: Aufgemaltes Gesicht mit Kopfhörern
© Andreea Pirvu / Shutterstock

Musikalische Früherziehung …

Babybauch bemalen: Aufgemalte Blumen auf Babybauch
© Daria Zhuravel / Shutterstock

Das filigrane Motiv auf dem Babybauch bringt alle zum Staunen!

Babybauch bemalen: Minni Maus auf Babybauch aufgemalt
© Medea Billiana Weichbrodt
Babybauch bemalen: Kinderüberraschungsei auf Babybauch aufgemalt
© Medea Billiana Weichbrodt

Die letzten zwei Motive stammen von Medea Billiana Weichbrodt, die Babybauch-Bemalungen und Babybauch-Gipsabdrücke im Raum Friesland und Wilhelmshaven anbietet. Die Künstlerin hat den Bauch ihrer schwangeren Frau in den fortlaufenden SSW immer wieder neu liebevoll gestaltet. Ihr Tipp zu den geeigneten Malfarben: "Zuerst habe ich einfach Fingerfarben benutzt. Der Nachteil war, dass die Farben nicht schön herauskamen und sie vor allem beim Trocknen schnell rissig wurden und Wellen bildeten. Fingerfarben sind also für den einfachen Gebrauch zu Hause sicherlich eine günstige Alternative, die viele mit größeren Geschwisterkindern vermutlich eh zu Hause haben, aber sie sind nicht mein Favorit an Farben für das Bemalen des Bauches. Danach verwendete ich Öl-Theaterschminke. Das ergab sehr schöne Farben und Farbverläufe. Der Nachteil an diesen Farben ist, dass sie stark verwischen. Wenn es nur um reine Entspannung geht und vielleicht, um zu Hause ein oder zwei Fotos zu machen, würde ich immer wieder diese Farben nehmen, denn ich mochte sie beim Malen mit am meisten. Und da man sie mit Creme entfernen sollte, ist der Babybauch auch hinterher gleich mit eingecremt, wenn man die Farben abwischt. Ansonsten verwende ich die Eulenspiegel Schminke. Sie ist wasserlöslich und trocknet schnell. Die Eulenspiegel Farben sind wunderschön intensiv und hautfreundlich. Sie sind dazu gedacht, Kinder zu schminken und daher für die meisten sensiblen Häute gut verträglich. Sie dürfen allerdings nicht zu dick aufgetragen werden, da sie sonst kleine Risse bilden." 

Tipps und Tricks fürs Babybauch bemalen

  • Ab einer gewissen Bauchgröße wird es schwierig, sich selber zu bemalen. Alternativ kannst du deine:n Partner:in oder ein:e Freund:in fragen, ob sie dir den Babybauch bemalen – das wird ein besonderer Moment für euch beide. Du kannst natürlich auch ein professionelles Bodypainting oder Bellypainting machen lassen. Solltest du dich doch selber bemalen wollen, setze auf ein einfaches Motiv, bringe etwas Geduld mit und verwende einen Spiegel.
  • Trage alte Kleidung und schütze auch den Boden um dich herum mit einem Handtuch oder einer Zeitung, falls doch mal etwas daneben geht. Die Farben sind zwar wasserlöslich und somit auswaschbar, es kann aber unter Umständen doch zu Flecken kommen.
  • Lege helle Bereiche zuerst mit heller Farbe an und male dunkle Flächen und Konturen später auf.
  • Ein Schminkschwämmchen erweist dir treue Dienste, wenn du eine Farbe großflächig auftragen möchtest.
  • Wenn du den Namen deines Kindes verraten möchtest, kannst du in ihn mit dem Pinsel zusätzlich auf den Bauch aufmalen.   
  • Ist etwas Farbe daneben gegangen, kannst du schnell und einfach mit einem Baby-Feuchttuch reagieren und die Stelle auf der Bemalung ausbessern.

Babybauch abschminken

Wasserlösliche Farbe lässt sich ganz einfach mit Baby-Feuchttüchern oder einem feuchten Waschlappen abnehmen. Anschließend noch eine gute Portion Creme auf dem Bauch verteilen – und fertig!

Babybauch bemalen mit Henna: Das musst du wissen!

Auch mit Henna-Farben lassen sich filigrane Motive auf die Haut bringen. Sei hier aber bitte besonders vorsichtig, achte auf die Inhaltsstoffe und darauf, wo die Henna-Farbe herkommt:

  • Traditionell wird die Henna-Farbe aus den Blättern des Henna-Strauches gewonnen. Für die charakteristische Farbe ist das Pigment Lawson verantwortlich, welches unter Verdacht stand, Hautprobleme zu verursachen. "In seiner traditionellen, pflanzlichen Zubereitungsart ist der Hennafarbstoff aber unbedenklich. Das hat das wissenschaftliche Expertenkomittee für Verbrauchersicherheit der EU-Kommission 2013 bestätigt", so eine Expertin in der Apotheken Umschau. Die Expertin beziehe sich dabei aber auf reines, natürliches Henna-Pulver. Um Henna generell als unbedenklich zu bestätigen, seien noch weitere Untersuchungen notwendig.
  • Verwende daher nur reines, natürliches Henna-Pulver und vorzugsweise aus ökologisch kontrolliertem Anbau. Prüfe die Produktbeschreibung, Farbe, Wirkzeit und Geruch. Wähle am besten ein inländisches Markenerzeugnis.
  • Produkte aus dem Internet können außerdem den chemischen Inhaltsstoff para-Phenylendiamin (PPD) enthalten und sind gefährlich. Ist dieser Stoff aufgeführt oder werden gar keine Inhaltsstoffe aufgelistet, solltest du die Farbe nicht verwenden. 
  • Von Henna-Tattoos in Urlaubsländern rät das Bundesinstitut für Risikobewertung ab. Oft werden in Urlaubsländern Henna-Tattoos mit Henna-Farbe angeboten, welche Phenylendiamin enthalten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung schreibt hierzu: "PPD ist ein bekanntes Kontaktallergen, das allergische Reaktionen auslösen kann." 
  • PPD lässt den Henna-Farbstoff dunkler wirken und schneller trocknen, entsprechend stellt dunkles/schwarzes Henna kein reines Henna dar! Auch ein schnelles Farbergebnis weist darauf hin, dass PPD beigemischt ist, natürliches Henna müsste hingegen mehrere Stunden einwirken.
  • Die Apotheken Umschau fasst zu Phenylendiamin in Haut- und Haarfärbemitteln zusammen: "PPD beziehungsweise einige Reaktionsprodukte der Substanz besitzen unter bestimmten Voraussetzungen ein stark allergieauslösendes und auch genotoxisches Potenzial. Sensibilisierend wirken die Stoffe besonders bei längerem Hautkontakt und abhängig davon, welche weiteren Bestandteile die Henna-Haarfarbe aufweist." Das bedeutet, dass der Stoff unter bestimmten Voraussetzungen neben einem stark allergieauslösendem Risiko möglicherweise auch das genetische Material von Zellen verändern kann. Ein hohes allergenes Risiko ist daher besonders bei einem Henna-Tattoo mit PPD gegeben, da die Substanz hier über einen längeren Zeitraum auf die Haut einwirkt.
  • Das European Centre for Allergy Research Foundation (ECARF) fasst außerdem zusammen, dass eine Sensibilisierung gegen PPD folgenschwere Konsequenzen habe, da der Farbstoff unter anderem in Textilien, Druckfarbe und Haarfärbemitteln vorhanden ist und Betroffene anschließend gegenüber diesen Produkten ebenfalls allergisch reagieren können. Des Weiteren können sich Allergien auf verwandte Substanzen ausweiten sowie Kreuzreaktionen auf andere Farbstoffe oder Arzneimittel entwickeln. "Um dieses Gesundheitsrisiko zu vermeiden, sollte man besser auf Henna-Tattoos verzichten. Zwar darf PPD in der Europäischen Union kosmetischen Hautfarben nicht zugesetzt werden. Ob das Verbot aber immer eingehalten wird, ist schwer zu erkennen", so das ECARF.

Verwendete Quellen: 

Brigitte

Mehr zum Thema