VG-Wort Pixel

Babys schreien lassen? Der Mythos vom "verwöhnten Baby" geht auf Nazi-Propaganda zurück

Ein schreiendes Baby ist anstrengend - doch ignorieren ist auch nicht der richtige Weg.
Mehr
"Lass das Kind einfach schreien, das härtet ab!": Noch immer wird dieser Erziehungstipp gerade Eltern von Babys und Neugeborenen gegeben. Tatsächlich sind die Ursprünge dieses Ratschlags düsterer, als die meisten von uns wissen.

Spätestens, wenn das schreiende Kind das gemütliche Treffen mit den Schwiegereltern stört, kommt oft der gut gemeinte Rat: "Ignoriert euer Kind doch einfach mal, zu viel Verwöhnen ist eh schlecht für Babys". Was oft aus dem Impuls heraus geraten wird, den Eltern den hohen Druck zu nehmen, ist nicht nur aus Expertensicht lange überholt, sondern hat schlimmere Wurzeln als gedacht: Der Erziehungstipp geht auf die Familienpolitik der Nazis zurück.

Babys schreien lassen: Deshalb ist dieser Erziehungstipp alles andere als gut 

Das heißt natürlich nicht, dass Freunde, oder Familie, die euch dazu raten, euer Kind einfach öfter schreien zu lassen selbst Anhänger der Nazi-Ideologie sind! Der gut gemeinte Rat ist vielmehr ein Beispiel dafür, wie sehr sich gerade in Erziehungsfragen viele Dinge über Jahre hinweg festsetzen und weiter verbreitet werden, die Eltern und Kindern mehr schaden als nützen. Wie es überhaupt zu dem Mythos des verwöhnten Babys kam und was davon tatsächlich bei den Kindern selbst hängen bleibt seht ihr im Video.

Verwendete Quellen: Tiktok, wmn.de

Brigitte

Mehr zum Thema