VG-Wort Pixel

Familienglück Dinge, die du sofort tun solltest, wenn du merkst, dass du schwanger bist

Schwangere mit Ultraschallbild in der Hand
© Dean Drobot / Shutterstock
Du bist schwanger? Herzlichen Glückwunsch. Wir zeigen dir, was du jetzt alles tun solltest, um das Beste aus deiner Schwangerschaft rauszuholen.

1. Zum Frauenarzt gehen

Du denkst, der Termin beim Frauenarzt kann noch warten? Besser nicht. Ein Frauenarzttermin zu vereinbaren ist der erste Schritt, welchen du gehen solltest, nachdem du von der Schwangerschaft erfahren hast. Dein Arzt muss zunächst kontrollieren, ob sich die Eizelle an der richtigen Stelle eingenistet hat, ob tatsächlich ein kleines Embryo in deinem Bauch heranwächst. Außerdem wird er mithilfe eines Bluttestes deine aktuelle Schwangerschaftswoche bestimmen.

2. Deinen Liebsten die Neuigkeit verkünden

Der Familie, vor allem dem Partner, die Neuigkeit zu verkünden, ist einer der schönsten Augenblicke in der Schwangerschaft. Nun beginnt ein neues Kapitel für dich und deinen Liebsten, deswegen solltest du deinen Partner auf eure Reise mitnehmen. Binde ihn (und deine Familie) also in möglichst viele Momente ein, um euch gemeinsam auf die große Veränderung in eurem Leben vorzubereiten.

Außerdem ist doch gemeinsame Freude die schönste Freude!

3. Relax

Dauerbelastung in der Schwangerschaft kann sich negativ auf die Psyche des Neugeborenen auswirken. Bei konstant hohem Stresspegel steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Kinder ängstlicher und stressempfindlicher verhalten und sogar Depressionen entwickeln können. Deshalb – bewusst durchatmen und Entspannung finden. Genieße es mal so richtig, (noch) ausschlafen zu können, gönne dir eine Massage und nehme dir Zeit, für die Dinge, die dir gut tun.

4. Get your vitamins…

Bei ausgewogener Ernährung sind während der Schwangerschaft nur zwei Vitamine essenziell: Folsäure und Jod.

Folsäure unterstützt deinen Körper und dein Baby und beugt einem offenen Rücken, einer Fehlbildung des zentralen Nervensystems beim Embyro, vor. Es wird empfohlen, Folsäure über hochwertige Supplemente zu ergänzen. Natürlich kommt das Vitamin zudem auch in Sojasprossen, Brokkoli und Weizenkeimen vor. Folsäure wird üblicherweise vom Frauenarzt verschrieben – ein weiteres Argument, wieso der Besuch beim Frauenarzt nicht ausgelassen werden sollte.

Jod sorgt ebenfalls für eine gesunde Entwicklung des Kindes, indem es Fehlbildungen vorbeugt. Mit jodiertem Speisesalz hergestellte Lebensmittel, wie zum Beispiel Brot, sollten aus diesem Grund regelmäßig verzehrt werden.

Zusatztipp: Vitamin B6 ist gerade in der Schwangerschaft wichtig für Nerven und Gehirn. Zusätzlich wirkt es effektiv gegen schwangerschaftsbedingte Müdigkeit und Übelkeit.

Eine Banane täglich deckt bereits den Bedarf an Vitamin B6. Am besten sprichst du dich mit deinem Frauenarzt ab, welche Nahrungsergänzungsmittel für dich persönlich sinnvoll sind.

5. …and get healthy

Da du jetzt für zwei isst, solltest du genau darauf achten, wie du deine Ernährung gestaltest. Eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung ist besonders wichtig, damit sich dein Baby optimal entwickeln kann. Außerdem unterstützt sie deinen Körper dabei, bestmöglich durch die Schwangerschaft zu kommen.

Gute Nachricht: Schwangere Frauen sollten etwa 250 bis 500 kcal mehr pro Tag konsumieren. Wer jetzt jauchzend zur Chipstüte greift, sollte aber weiterlesen …

Zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse, mageres Fleisch, komplexe Kohlenhydrate und drei Portionen Milchprodukte sollten täglich auf dem Speiseplan stehen. Fleisch sollte immer durchgebraten sein, Salami oder roher Fisch sind aber ein absolutes No-Go!

Bei nicht ausreichender Ernährung mit frischen Lebensmitteln, sollte man außerdem dafür sorgen, Vitamin A bis K, Omega-3-Fett­säuren, Magnesium, Kalzium und Zink anderweitig durch Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. Frische Lebensmittel solltest du jedoch in jedem Fall dem Griff zur Pillenpackung vorziehen.

Wichtig: Alkohol und Zigaretten geschweige denn Drogen, sind Gift für dein Baby und sollten unter keinen Umständen konsumiert werden. Auch unseren geliebten Kaffee solltest du bewusst dosieren – maximal drei Tassen pro Tag gelten hier als Richtwert.

6. Glücklich über deinen Babybauch sein

Auch wenn es nicht immer leicht ist, mit der neuen Rundung durch den Alltag zu kommen, solltest du jeden Augenblick mit deinem neuen Begleiter genießen. Halte dir immer vor Augen, dass da gerade ein kleines Wesen in dir wächst, dich tritt und boxt und sich unglaublich darauf freut, bald das Licht der Welt zu erblicken. Also nehme das Gefühl bewusst wahr und genieße es.

7. Sex it up!

Genieße die Freiheit mit deinem Partner so lange du kannst. Wenn dein Neugeborenes erstmal da ist, wird es nicht mehr so einfach sein, die geliebte Zweisamkeit auszuleben. Ein Kind braucht unheimlich viel Zuwendung und auch im vorangeschrittenen Alter schränkt es die Privatsphäre enorm ein. Sex nach Lust und Laune? Fehlanzeige. Also genießt die Ruhe vor dem Sturm und habt nochmal so richtig Spaß.  

8. Informieren

Gerade Frauen, die das erste Mal eine Schwangerschaft erleben, sollten sich ausreichend Zeit dafür nehmen, sich zu informieren und sich mit anderen Frauen auszutauschen. Das verbindet und kann helfen, besser mit der ungewohnten Situation und entsprechenden Begleiterscheinungen umzugehen.

Außerdem erfährst du so auch, mit welchem Papierkram du rechnen kannst: Die Krankenkasse informieren, einen Kitaplatz finden, Mutterschaftsgeld beantragen oder den Arbeitgeber benachrichtigen sind nur wenige Punkte auf deiner Checkliste.

Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Forum für Liebe & Beziehung: Kinder & Familie"  der BRIGITTE-Community vorbei!


Mehr zum Thema