Ekliger Fund in der Trinkflasche

Mehrere Eltern haben im Nuckel einer Kinder-Trinkflasche der Marke Tommee Tippee Schimmel gefunden. Da sich dieser Teil der Flasche nicht abwaschen lässt, können Eltern die Flaschen zurückgeben.

Simon O'kanada ist sauer. Der Vater aus Alberta wunderte sich, warum sein Kind ständig krank war. Er kam auf die Idee, die Trinkflasche des Kleinen genauer zu untersuchen und nahm sie auseinander.

Er machte sich auch die Mühe, den Auslaufschutz am Nuckel aufzubrechen (was ohne Gewalt gar nicht möglich ist) und machte eine widerliche Entdeckung:

Das Innere des Teils war mit einer dicken schwarzen Schimmelschicht überzogen. Schimmel ist bekanntlich gesundheitsgefährdend - besonders für kleine Kinder.

Die Eltern hatten die Flasche regelmäßig abgespült, doch da sich der Auslaufschutz nicht auseinandernehmen lässt, blieb der Gammel darin unentdeckt.

Auch Penny Powell, eine Freundin Simons, untersuchte daraufhin ihre Tommee-Tippee-Trinkflaschen - mit dem gleichen Ergebnis.

Hebamme Kareen Dannhauer

Eltern können die Flaschen zurückgeben

Der britische Konzern Tommee Tippee reagierte auf die Facebook-Posts und entschuldigte sich öffentlich für die Vorfälle. Eltern könnten die betroffenen Flaschen zurückgeben und sich ein anderes Produkt aussuchen.

Auch in Deutschland werden die Flaschen von Tommee Tippee verkauft und vertrieben.

Auf Nachfrage von BRIGITTE MOM erklärt Pressesprecher Matt de Leon allerdings, dass in Deutschland nur eine Version mit einem Ventil verkauft wird, das sich zur Reinigung auseinandernehmen lässt.

Diese Flaschen mit dem zweiteiligen Ventil sollen auch in den anderen Ländern schnellstmöglich die Schimmel-Flasche ersetzen.

Das solltet ihr beim Gebrauch von Trinkflaschen beachten:

- Achtet beim Kauf von Trinkflaschen darauf, dass sich alle Teile auseinandernehmen und einzeln abwaschen lassen. Lasst euch gegebenenfalls im Laden beraten.

- Bei Kindern unter einem Jahr solltet ihr Milch- und Trinkflaschen unbedingt regelmäßig sterilisieren. Dafür gibt es spezielle Sterilisationsgeräte, aber es hilft auch, die Flaschen abzukochen (ca. 10 Minuten lang in einem Topf) oder ihr benutzt spezielle Sterilisationstabletten, die man in kaltem Wasser auflösen kann.

- Bei älteren Kindern reicht es auch, die Flaschen auseinandergenommen mit heißer Seifenlauge oder im Geschirrspüler zu reinigen - aber unbedingt nach jedem Gebrauch. Zusätzlich solltet ihr vor allem die Nuckel ab und zu sterilisieren, das geht auch gut im Wasserkocher. Auch wenn die Flaschen nur Wasser enthalten, können sich darin schnell Bakterien und Schimmel sammeln.

- Kinderärzte empfehlen, den Gebrauch von Trinkflaschen bei Kindern ab einem Jahr ohnehin auf das Nötigste zu beschränken. Hygienischer sind ganz normale Becher und Gläser.

Hinweis:

In einer älteren Version des Artikels stand, dass die betroffenen Flaschen mit dem Ventil, das sich nicht reinigen lässt, auch in Deutschland verkauft werden. Dies hatte Tommee Tippee zunächst bestätigt und dann doch verneint. Es gebe also für Eltern in Deutschland keinen Grund, Flaschen zurückzugeben.

Von Michèle Rothenberg

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!