VG-Wort Pixel

Gewichtszunahme Schwangerschaft: Was ist normal?

Gewichtszunahme Schwangerschaft: Schwangere Frau
© Natalia Deriabina / Shutterstock
Frauen können während der Schwangerschaft bis hin zur Geburt reichlich an Gewicht zunehmen. Doch wie viel ist normal? Und was musst du über die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft wissen? Wir klären auf!

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft: Das musst du wissen!

  • Während einer Schwangerschaft benötigst du ungefähr zehn Prozent mehr Kalorien. Das ist effektiv betrachtet nicht viel und wird zum Beispiel bereits durch ein zusätzliches Früchtemüsli abgedeckt. Der Spruch "für zwei essen" stimmt also nicht.
  • Die durchschnittlich empfohlene Gewichtszunahme beträgt bis zum Ende der Schwangerschaft ungefähr 12 Kilogramm. Grundsätzlich muss aber das Ausgangsgewicht vor der Schwangerschaft berücksichtigt werden, wodurch sich verschiedene Abweichungen ergeben und je nach Ausgangsgewicht 10 bis 18 Kilogramm Gewichtszunahme normal sind. 
  • Die empfohlene Gewichtszunahme in der Schwangerschaft wird auf Grundlage des Body-Mass-Index (BMI) vor der Schwangerschaft berechnet: 

Untergewicht (BMI < 18,5): 12 bis 18 Kilogramm Gewichtszunahme während der Schwangerschaft.

Normalgewicht (BMI 18,5 bis 24,9): 11 bis 15 Kilogramm Gewichtszunahme während der Schwangerschaft

Übergewicht (BMI 25 bis 29,9): 6 bis 11 Kilogramm Gewichtszunahme während der Schwangerschaft

Adipositas (BMI > 30): 5 bis 9 Kilogramm Gewichtszunahme während der Schwangerschaft

Hinweis: Bei Zwillingen kann die Gewichtszunahme zwischen 15,5 und 20 Kilogramm betragen.

Wie berechne ich den BMI? Hier findest du unseren kostenlosen BMI-Rechner: Du benötigst dafür lediglich deine Körpergröße und dein Gewicht vor der Schwangerschaft.

Wodurch entsteht die Gewichtszunahme?

Das zusätzliche Gewicht einer schwangeren Frau setzt sich bis zur Geburt aus folgenden Faktoren zusammen:

  • Kind: circa 3500 Gramm
  • Plazenta: circa 750 Gramm
  • Gebärmutter: circa 1000 Gramm
  • Fruchtwasser: circa 1300 Gramm
  • Flüssigkeitsansammlungen: circa 2000 Gramm
  • Steigerung der Blutmenge um ungefähr 1150 Gramm
  • Eingelagerte Fettdepots: circa 1700 Gramm
  • Brüste insgesamt: bis zu 600 Gramm

Insgesamt würde sich somit eine Gewichtszunahme von 12 Kilogramm ergeben. Diese Werte können aber leichten Abweichungen unterliegen. 

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft nach Monaten

Wie viel Frauen während der Schwangerschaft zunehmen, ist immer individuell und abhängig vom Ausgangsgewicht. Um sein Gewicht im Auge zu behalten, kannst du dich einmal wöchentlich an einem festgelegten Tag am besten vor dem Frühstück wiegen. Eine kleine Orientierungshilfe zur Gewichtszunahme während der Schwangerschaft können folgende Werte bieten:

  • 1 bis 16 SSW: ungefähr 2 Kilogramm
  • 17 bis 22 SSW: ungefähr 2 Kilogramm
  • 23 bis 26 SSW: ungefähr 2 Kilogramm
  • 27 bis 35 SSW: ungefähr 500 Gramm pro Woche
  • 35 bis 40 SSW: ungefähr 350 Gramm pro Woche

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft: Sind Abweichungen normal?

Abweichungen sind ganz normal und können vorkommen. Gerade am Anfang der Schwangerschaft kann es zum leichten Gewichtsverlust kommen. Grund dafür sind Schwangerschaftsübelkeit oder mangelnder Appetit. Dein/e Gynäkolog*in wird dein Gewicht regelmäßig überprüfen und im Mutterpass notieren. 

Auffällige Veränderungen sollten umgehend von einem Arzt überprüft werden: 

  • Nimmst du mehr als 2,5 Kilogramm pro Woche zu, kann eine Gestose die Ursache sein.
  • Wenn dein Gewicht für längere Zeit in den letzten zwei Trimestern konstant bleibt, könnte dies ein Indiz auf eine Krankheit oder auf eine Mangelernährung sein. Es könnte aber auch eine Wachstumsverzögerung beim Kind vorliegen.
  • Die Gewichtszunahme sollte am Ende der Schwangerschaft nicht unter 7 Kilogramm liegen, sonst könnte das Wachstum des Babys in Gefahr sein.
  • Wenn du während der Schwangerschaft mehr als 20 Kilogramm zunimmst, können falsche Ernährungsgewohnheiten zugrunde liegen.

Wie wirkst dich Über- oder Untergewicht auf die Schwangerschaft aus?

  • Bei Übergewicht während der Schwangerschaft besteht ein erhöhtes Risiko für die Schwangere, an Schwangerschaftsdiabetes und erhöhtem Blutdruck zu leiden. Das kann zu Schwangerschaftskomplikationen führen. Schwangerschaftsdiabetes beispielsweise birgt Risiken für das Baby und kann das Wachstum beeinflussen. Eine entsprechende Untersuchung zu Schwangerschaftsdiabetes wird deshalb zwischen der 26 und 28 SSW gemacht.
  • Auch Untergewicht kann verschiedene Auswirkungen auf die Entwicklung deines Babys haben und zum Beispiel das Risiko für eine Frühgeburt fördern. Achte daher in diesem Fall unbedingt auf eine ausgewogene Ernährung. 
  • Grundlegend ist eine ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft sehr wichtig, um dein Baby mit Nährstoffen zu versorgen. Eigenständig durchgeführte Diäten könnten deinem Kind schaden. Halte Rücksprache mit deinem Arzt, solltest du Fragen zu Ernährungsgewohnheiten haben oder sollte ein Unter- oder Übergewicht vorliegen.

Du interessierst dich für weitere Themen rund um die Schwangerschaft? Hier haben wir schöne Ideen zusammengestellt, wie du eine Schwangerschaft verkünden kannst. Hier klären wir alles zum Thema Schwanger in der Probezeit und hier erfährst du alles über Wassereinlagerungen während der Schwangerschaft.

Du möchtest dich mit anderen Schwangeren austauschen? Dann schau doch mal in unserer BRIGITTE Community vorbei. 


Mehr zum Thema