22 Fragen, die selbst verschlossene Kinder zu Plapper-Wasserfällen machen!

Besser als "Wie war dein Tag?" - mit diesen Fragen kommen Kinder mal richtig aus sich heraus!

"Und? Wie war dein Tag?"

"Hm."

Kennt ihr auch diesen Dialog nur allzu gut? Da verbringt das Kind praktisch das halbe Leben in Schule oder Kita - aber wenn man interessiert an seinem Leben ist, haben Kinder oft überhaupt keine Lust, etwas von sich zu erzählen.

Wenn sich ein Kind am Strand verletzt: Darauf muss man achten!

Zum Glück könnt ihr mit diesen spielerischen und fantasievollen Fragen auch die wortkargesten Kinder aus der Reserve locken - und erfahren, was ihm gerade durch den Kopf geht. Probiert einfach mal eine von diesen Fragen aus:

Einmal angefangen ...

Natürlich soll der Sinn und Zweck dieser Fragen nicht sein, eure Kinder systematisch ins Verhör zu nehmen. Aber seht sie als kleinen Anstoß - ein Impuls, der zeigt, dass ihr euch für das Leben eurer Familie interessiert, und euch gerne über alle Gedanken, Ideen oder Gefühle, die eure Kinder gerade beschäftigen, unterhalten mögt. Ihr werdet sehen: Bald sprudelt es aus ihnen nur so heraus!

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!