Haargummi-Trick für Mütter: Wie er dir bei der Erziehung helfen kann

Schnelle Hilfe bei der Kindererziehung: Wie der Haargummi-Trick dir als Mutter dabei helfen kann, in stressigen Momenten mit deinem Kind einen kühlen Kopf zu bewahren.

Keine Frage, eigentlich ist das Leben mit Kindern kunterbunt und aufregend schön. Doch Mütter müssen sich jeden Tag so vielen Herausforderungen stellen, dass der ganze Stress auch mal zu viel werden kann. Druck auf der Arbeit, die Wäscheberge wachsen, die Bank nervt, die Kinder räumen nicht auf und für Mama bleibt überhaupt keine Ruhe mehr ... da kann auch eine Mutter mal ausflippen und etwas lauter zu ihren Kindern werden, als sie es eigentlich möchte.

Danach plagt viele Mütter das schlechte Gewissen. Meistens können die Kinder ja nichts für unsere Überforderung und eigentlich möchten wir Mütter doch immer freundlich und geduldig mit unseren Kindern sein. Gar nicht so einfach manchmal. Doch für genau diese Momente hat eine Mama-Bloggerin aus den USA den "Haargummi-Trick" entwickelt!

Und so funktioniert der Mama-Trick gegen das schlechte Gewissen:

  • Wenn du morgens aufwachst und den Tag mit deinen Kindern beginnst, bindest du fünf Haargummis um dein linkes Handgelenk.
  • Achte darauf, dass sie angenehm zu tragen sind. Wenn dein Kind oder deine Kinder aus dem Haus sind, etwa im Kindergarten, kannst du die Bänder abziehen. Wenn deine Kinder zurückkommen, streifst du sie wieder über.
  • Jedes Mal, wenn du aus Überforderung laut, wütend oder unfair gegenüber deinem Kind bist, wandert eines der Haargummis vom linken an das rechte Handgelenk.
  • Im Laufe des Tages versuchst du, deine lauten und unfreundlichen Worte durch liebe Worte oder Taten wieder gut zu machen. Du kannst deinem Kind zum Beispiel etwas vorlesen, mit ihm tanzen, mit ihm malen, es umarmen oder ihm sagen, wie lieb du es hast.
  • Jedes Mal, wenn du und dein Kind so einen schönen Moment teilen, darf eines der Haargummis von deinem rechten Handgelenk zurück an das linke Handgelenk wandern.
  • Ziel des Tages ist es, am Ende alle fünf Haargummis noch oder wieder am linken, "guten" Handgelenk zu haben.

Der Mama-Bloggerin, die den Haargummi-Trick erfunden hat, hat er sehr gut geholfen. Sie schreibt:

Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Trick funktionieren würde und befürchtete, im Laufe der Zeit immer mehr zu dieser wütenden Alltagsmutter werden. Aber auch Monate später funktioniert es immer noch. Statt wütend und frustriert zu sein, kann ich viel freundlicher und liebevoller mit meinen Kleinen umgehen.

Der Trick beruht auf dem psychologischen 5:1-Prinzip nach Professor John Gottman, das davon ausgeht, dass es für jede negative Interaktion fünf positive braucht, um diese auszugleichen.

Wir finden: der Haargummi-Trick ist auf jeden Fall eine super Idee, um achtsam mit uns selbst und unseren Kindern umzugehen und den Blick für liebevolle Gesten zu bewahren, selbst wenn der Alltag uns einmal wieder über den Kopf wächst. Denn jedes liebe Wort und jede liebe Geste lassen den Stress und die Hektik in unseren Familien doch gleich ein bisschen weniger werden.

Videotipp: Was Kinder ihrer Mama immer schon einmal sagen wollten

Danke Mama! Was Kinder ihrer Mama schon immer einmal sagen wollten
mh

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Haargummi-Trick für Mütter: Wie er dir bei der Erziehung deines Kindes helfen kann, verrät eine Mama-Bloggerin aus Texas
Haargummi-Trick für Mütter: Wie er dir bei der Erziehung helfen kann

Schnelle Hilfe bei der Kindererziehung: Wie der Haargummi-Trick dir als Mutter dabei helfen kann, in stressigen Momenten mit deinem Kind einen kühlen Kopf zu bewahren.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden