Schwere Mängel: Tester warnen dringend vor diesen Kindersitzen!

Kindersitze Test

Stiftung Warentest testet derzeit Autokindersitze – zwei der getesteten Sitze waren so mangelhaft, dass die Produkttester nun in einer Meldung dringend vom Kauf abraten.

Stiftung Warentest nimmt regelmäßig gängige Autokindersitze genau unter die Lupe. Derzeit läuft wieder ein Test, bei dem die Kindersitze auch einem simulierten Autounfall ausgesetzt werden. Und bei diesem Crashtest haben zwei der Kindersitze so versagt, dass Stiftung Warentest nun in einer Pressemeldung dringend vom Kauf der Sitze abrät.

Diese beiden Kindersitze fielen beim Crashtest durch

Es handelt sich um die Modelle Recaro Optio (9 – 18 kg) und Jané Grand (9 – 36 kg). Beide können bei Kindern mit einem Gewicht von bis zu 18 Kilogramm mit einer so genannten Isofix-Station im Auto verankert werden (wenn in diesen entsprechende Haltösen eingebaut sind). Die Isofix-Station soll eigentlich für noch mehr Sicherheit sorgen, weil der Kindersitz direkt mit der Karosserie verankert wird.

Doch genau das klappte im Crashtest von Stiftung Warentest nicht. Beim Recaro Optia löste sich beim Aufprall die gesamte Sitzschale von der Isofix-Station und wurde nach vorn geschleudert. "Im realen Unfall¬Geschehen können sich Kind und andere Mitfahrer dadurch schwer verletzen", so Stiftung Warentest. So traf es zum Glück nur eine Prüfpuppe.


Besonders erschreckend ist das Ergebnis auch deshalb, weil der gleiche Sitz aus dem selben Grund schon im letzten Jahr bei Stiftung Warentest durchfiel. Auch damals löste sich der Sitz von der Isofix-Station. Hersteller Recaro hatte daraufhin betroffene Modelle zurückgerufen und eine Nachbesserung angekündigt. Doch genau dieses nachgebesserte Modell versagte nun erneut im Crashtest.

Und auch der Jané Grand-Kindersitz flog quer durch das Testauto. Hier lösten sich beim Frontalcrash die Haken von der Isofix-Station.

Was sollten betroffene Kunden tun?

Gegenüber Stiftung Warentest kündigten die Hersteller an, die Ursachen zu suchen. Jané kündigte an, dass die Auslieferung des Kindersitzes vorübergehend gestoppt werde.

Verbraucher sollen sich über die Websites der Hersteller melden: recaro.com und groupjane.com. Stiftung Warentest rät Eltern, die Sitze nicht mehr zu verwenden. 


Videotipp:


miro

Themen in diesem Artikel

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Brigitte-MOM-Newsletter

    MOM-Newsletter

    Du interessierst dich für die Themen Kinder und Familie? Du liebst unser Magazin mit starken Nerven?

    Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
    auf Facebook
    Fan werden

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Kindersitze Test
    Stiftung Warentest warnt dringend vor diesen zwei Kindersitzen

    Stiftung Warentest testet derzeit Autokindersitze – zwei der getesteten Sitze waren so mangelhaft, dass die Produkttester nun in einer Meldung dringend vom Kauf abraten.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden