Jedes 5. Kind kann nicht richtig lesen: Jetzt für mehr Bildung unterschreiben!

Immer weniger Kinder lernen in der Schule richtig lesen. Einige Prominente fordern jetzt: Steckt mehr Geld ins Lesenlernen!

18,9 Prozent der Kinder kann nicht richtig lesen

Im Dezember wurde bekannt: Knapp ein Fünftel der Zehnjährigen in Deutschland kann nicht so lesen, dass der Text auch verstanden wird. Doch wer nach der Grundschulzeit nicht sinnentnehmend lesen kann, wird es in den weiterführenden Schulen nicht mehr lernen - dort wird Lesen nicht mehr gelehrt, sondern vorausgesetzt.

Im internationalen Vergleich ist Deutschland damit seit 2001 von Platz 5 auf Platz 21 aller beteiligten Länder abgerutscht und liegt nun unter dem EU- wie dem OECD-Durchschnitt.

Lesen ist DIE Schlüsselqualifikation für die Teilhabe an der Gesellschaft

Neben den Folgen, die eine fehlende Lesefähigkeit für jeden Einzelnen hat, sind auch die Folgen für die Gesellschaft enorm. Ohne die Möglichkeit, einen qualifizierten Beruf zu erlernen, werden die meisten dieser Menschen auf staatliche Unterstützung angewiesen sein, prognostizieren die prominenten Initiatoren der Petition „Jedes Kind muss lesen lernen!“ - darunter Kinderbuchautorin Kirsten Boie, Moderatorin Bettina Tietjen, Kinderliedermacher Rolf Zuckowski und der ehemalige Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert.

Ein Land wie Deutschland, dessen wichtigste Ressource ein hoher Bildungsstand ist, darf das Problem nicht länger an Elternhäuser und Ehrenamtliche delegieren, so die Unterzeichner. Die 16 Länder, die Deutschland im Ranking überholt haben, zeigten, dass und wie es möglich ist, in der Schule die Lesefähigkeit aller Kinder signifikant zu steigern.

Das fordern die Unterzeichner:

•  Das Lesenlernen muss viel stärker in den Fokus der Bildungspolitik rücken.

•  An den Grundschulen müssen Fördermaßnahmen eingeführt werden, die sich auf die Erkenntnisse der Leseforschung und die Erfahrungen der Lehrer stützen.

•  Diese Förderstunden dürfen nicht für Vertretungsunterricht zweckentfremdet werden.

•  Es müssen ausreichend Grundschullehrer eingestellt werden, um dieses Ziel umzusetzen. Das heißt: An den Hochschulen müssen deutlich mehr Studienplätze für die Lehrerausbildung geschaffen werden.

•  Es muss Schulbibliotheken, Lesungen und Lektüreprogramme gerade auch an solchen Schulen geben, deren Schülerschaft eher bildungsfern ist.

•  Für diese Zwecke müssen jetzt genügend Mittel in den Haushalten ausgewiesen werden. Das Lesen darf nicht den derzeitigen (kosten)intensiven Bemühungen um die Digitalisierung der Schulen zum Opfer fallen.

•  Die Grundschulen müssen es schaffen, allen Kinder das Lesen zu lehren!

Tipp: Falls ihr diese Forderungen teilt, könnt ihr hier unterschreiben: www.change.org/p/jedes-kind-muss-lesen-lernen

Videotipp: Glück als Schulfach? Hier gibt's das schon!

Glückliche Schulkinder


Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Jedes Kind muss lesen lernen!
Jedes 5. Kind kann nicht richtig lesen: Jetzt für mehr Bildung unterschreiben!

Immer weniger Kinder lernen in der Schule richtig lesen. Einige Prominente fordern jetzt: Steckt mehr Geld ins Lesenlernen!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden