Mamas Wunderwaffe: Was man mit Feuchttüchern alles tun kann

Die Babytücher sind immer griffbereit, seit ich Mutter bin, und waren schon oft meine Rettung gegen Flecken und Verzweiflung! 

Feuchttücher: Ich weiß gar nicht mehr, wie ich früher ohne sie klargekommen bin! Und seit ich weiß, was die Teile können, gehe ich auch nirgends mehr ohne eine kleine Packung hin. Als meine Tochter letztens ihren Glibbi-Schleim (MOMs, ihr wisst was ich meine!) auf dem Sofa hat eintrocknen lassen und beim Ablösen ein großer dunkelroter Fleck zum Vorschein kam, war ich ziemlich verzweifelt. Ich hab echt nicht damit gerechnet, aber die Zaubertücher lösten nicht nur die letzten Glibber-Krümel, auch die Farbe verschwand fast ganz. Ohne den Sofabezug aufzurauen. Aus diesem Anlass gib es hier zwölf weitere Feuchttücher-Hacks:

  1. Wieder weiß: Mit den tollen Teilen lassen sich spielend Druckerschwärze-Abdrücke vom Zeitung lesenden Gatten und Kugelschreiber und Co. vom Kind und seinen Freunden von weißen Möbeln entfernen.
  2. Machen alles sauber: Mit den Tüchern lässt sich speckiges Spielzeug ganz einfach putzen. Egal ob angeklebte Essensreste, Farbe oder Kleber – mit den Tüchern sind die Sachen eurer Kinder sofort wieder sauber. Und das ohne ätzende Inhalte. Klappt auch beim Basteltisch!
  3. Machen glänzend: Fett an der und um die Dunstabzugshaube lässt sich leicht ablösen. Auch hartnäckige Fingerabdrücke gehen weg (besonders toll auf Edelstahl).
  4. Machen weg: Krümel aufwischen ist damit kein Problem mehr, denn die kleben wie von Zauberhand am Tuch fest.
  5. Machen glatt: Um fliegende Haare zu zähmen, einfach mit einem Tuch über den Ansatz und die Längen streichen. Das gibt Glanz und hilft!
  6. Saubere Sache: Fliesenvorsprünge und Fußbodenleisten lassen sich mit einem Wisch entstauben und gleichzeitig reinigen. Bei uns kommen die Tücher fast täglich auch im Bad zum universellen Einsatz.
  7. Fett weg I: Beim Essen kleckern – ist kein Problem mehr! Die meisten Flecken können sofort rausgewischt werden. Funktioniert vor allem auf Jeans und Baumwolle.
  8. Schöne Schuhe: Gummistiefel, Sport- oder Lederschuhe lassen sich einfach von Schmutz und Flecken befreien (Leder an unauffälliger Stelle testen, bitte). Verschmutze Sneaker-Sohlen werden wieder weiß und glänzend.
  9. Fett weg II: Auch fettige Pfannen oder der abfärbende Tomatensoßentopf können vor dem Abwaschen oder bevor sie in den Geschirrspüler kommen schnell ausgewischt werden. So kommt das Fett gleich in den Mülleimer und nicht in Abfluss und Rohre.
  10. Durchblick behalten: Tablet, Handy, Tastatur und sogar die Brillengläser werden fett- und dreckfrei. Danach noch mit einem trockenen Tuch drüber, fertig!
  11. Frisch poliert: Als Putztücher lassen sich Babytücher auch fürs Fahrrad, den Kinderwagen und den Shoppingtrolley einsetzen.
  12. Make ab: Das Abschminken kann auch bei empfindlicher Haut mit den entsprechenden Babyfeuchttüchern erledigt werden. Auf Reisen müssen Mütter so nicht noch etwas dafür einpacken.

Aber: Feuchttücher sind nicht gleich Feuchttücher. Es muss schon auf Inhaltsstoffe und die Verträglichkeit geachtet werden. Bei uns zu Hause kommen deshalb nur solche zum Einsatz, die sowohl für Allergiker und auch bei Neurodermitis unbedenklich sind.  

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Mutter wischt Gesicht von Baby mit Feuchttuch sauber
Echte Multitalente: Was Feuchttücher so alles können

Die Babytücher sind immer griffbereit, seit ich Mutter bin, und waren schon oft meine Rettung gegen Flecken und Verzweiflung!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden