VG-Wort Pixel

Studie zeigt Mama sein ist so anstrengend wie 2,5 Vollzeitjobs

Mütter-Studie: Erschöpfte Mutter
© lenetstan / Shutterstock
Mama sein ist der härteste Job von allen – das wissen Mütter wohl ohnehin. Dass das nicht nur ein Gefühl ist, beweist auch eine Studie.

Keine Frage, Mama sein ist nicht nur die schönste, sondern auch die anstrengendste Aufgabe der Welt. Nachts ist man froh, wenn man überhaupt mal ein paar Stunden am Stück schlafen kann, dann soll morgens, mittags, abends möglichst ein gesundes Essen auf dem Tisch stehen, während sich die Wäsche gefühlt bis unter die Decke stapelt. Ach ja, und dann möchten das Kind, der Hund und der Partner natürlich auch noch Aufmerksamkeit. Wie man das alles unter einen Hut bringt? Eigentlich eine Sache der Unmöglichkeit. Zeigt auch eine Studie der amerikanischen Saftmarke "Welchs".

Wie kamen die Wissenschaftler darauf?

2000 Mütter mit Kindern zwischen fünf und zwölf wurden nach ihrem Alltag befragt. Dabei kam heraus, dass sie mehr als 14 Stunden mit dem Mamasein pro Tag beschäftigt sind: Wir sprechen da also von Haushalt, Kinder bespaßen, Essen kochen … Hochgerechnet kommt man in der ganzen Woche auf unglaubliche 100 Stunden – das entspricht der Arbeitszeit von zweieinhalb Vollzeitjobs.

To-Do-Listen, die niemals enden

Die Befragung hat auch gezeigt, wann Mütter im Durchschnitt mit Kind und Haushalt zu tun haben. Leider keine Überraschung: Der Tag startet früh und endet spät. Zwischen 6.23 Uhr und 20.31 Uhr arbeiten die Mamas ihre üblichen To-Do-Listen ab. Und die fühlen sich für 40 Prozent der Befragten so an, als würden sie einfach niemals enden.

Und wann machen Mütter Pause?

Tja gute Frage – eigentlich fast nie. Die Studie hat nämlich gezeigt, dass Mütter pro Tag gerade mal eine Stunde und sieben Minuten Zeit für sich haben. Dass das irgendwann an die Substanz geht, ist klar. Und ganz ehrlich: Oft braucht es auch mehr Unterstützung von den Vätern. In vielen Familien ist es noch viel zu selbstverständlich, dass die Frau die meisten Aufgaben in der Kindererziehung übernimmt.

So oder so: Mann kann sich eigentlich nur vor allen Müttern dieser Welt verneigen und sagen: Ihr seid mehr als Superheldinnen! Und wenn ihr zwischendurch an euch zweifelt – vielleicht hilft es ja ein bisschen, euch das immer wieder vor Augen zu führen.

as

Mehr zum Thema