Regelmäßiger Sex macht Frauen fruchtbarer

Ohne Sex keine Schwangerschaft - ist klar. Aber sexuell aktive Frauen steigern auch insgesamt ihre Fruchtbarkeit, wie Wissenschaftler rausgefunden haben.

Wer schwanger werden will, muss Sex haben. Logisch. Aber wie ist das mit dem Sex, den Frauen außerhalb der fruchtbaren Tage haben? Hat der einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit des Körpers? Es ist ein Rätsel, das Wissenschaftler schon lange beschäftigt. Nun gibt es eine Antwort darauf.

Wann sind Kinder bereit für ihr erstes Smartphone?

Sex kurbelt unser Immunsystem an

Forscher von der Indiana University in den USA haben erstmals herausgefunden, dass die sexuelle Aktivität das Immunsystem der Frauen auf die Schwangerschaft vorbereitet.

Demnach reagieren die Körper von Frauen auf regelmäßigen Sex, indem ihr Immunsystem mehr Antikörper (Immunglobuline G) und TH2-Zellen bildet. So wird der Körper nicht nur auf eine mögliche Schwangerschaft vorbereitet - sondern auch die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis erhöht. Bei Frauen, die selten Sex haben, tritt dieser Effekt laut den Ergebnissen nicht ein.

Helferzellen bereiten auf Fremdkörper wie Spermien und den Fötus vor

Aber warum macht unser Immunsystem das überhaupt? "Der weibliche Körper hat es hier mit einem kniffligen Dilemma zu tun", so Professor Tierney Lorenz, Hauptautorin des Berichts, in einer Pressemitteilung. "Um sich zu schützen, muss er sich gegen fremde Eindringlinge wehren. Aber wenn er diese Logik auch für Spermien und einen Fötus anwenden würde, kann er nicht schwanger werden. Der Veränderung im Immunsystem ist offenbar die Antwort auf dieses Problem."

Denn die TH2-Zellen helfen dabei, die Spermien und den Fötus als "freundliche" Eindringlinge zu akzeptieren. Die speziellen Immunglobuline G wiederum bekämpfen Krankheitserreger und sind die einzigen Antikörper, die auch über den Mutterkuchen ins Blut des Kindes gelangen und das nach der Geburt vor Infektionen schützt.

Perfekte Voraussetzungen also, um schwanger zu werden.

Regelmäßiger Sex lohnt sich

"Es ist eine gängige Empfehlung für Paare, die ein Kind haben wollen, regelmäßig Sex zu haben - auch in den unfruchtbaren Tagen", so Lorenz. Und offenbar lag man damit genau richtig.

"Diese Studie ist die erste, die zeigt, dass die sexuelle Aktivität dazu führt, die Immunabwehr des Körpers so zu verändern, dass eine Empfängnis tatsächlich gefördert wird."

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!