Gefährlicher Trend: Warum ihr Kindern keine Schlafmittel geben solltet

Ja, es ist hart, wenn das Kind nicht schlafen will. Trotzdem: Lasst die Finger von Schlaftabletten!

Es ist schon verführerisch: Eine kleine Pille oder ein Saft am Abend und schon schläft das unruhige Kind friedlich durch bis zum Morgen. Und die Eltern haben endlich mal eine Nacht ohne Unterbrechungen.

Beim Stillen durch Zufall entdeckt: Mutter teilt Beauty-Geheimnis gegen Dehnungsstreifen

Laut Erkenntnissen des bayerischen Gesundheitsministeriums erliegen dieser Verführung immer mehr gestresste Eltern. Sie geben ihren Kindern Schlafmittel, damit sie nachts durchschlafen.

Nachfrage nach Schlafmitteln steigt

"Diesen gefährlichen Trend, den Kinderärzte und Wissenschaftler derzeit beobachten, müssen wir stoppen!", fordert Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml.

Zwar gibt es keine konkreten Zahlen, die zeigen, wie viele Eltern tatsächlich Schlafmittel geben. Aber in Arztpraxen, Eltern-Beratungsstellen und Foren tauche die Frage nach der schnellen Tablette immer häufiger auf, so N-TV. Zudem gibt es auch Schlafmittel für Kinder, die nicht rezeptpflichtig sind, die Eltern also ohne ärztlichen Rat in der Apotheke kaufen können.

Ministerin Huml ist selbst ausgebildete Ärztin und warnt: "Viele dieser Mittel enthalten Wirkstoffe, die in den natürlichen kindlichen Schlaf-Wach-Rhythmus eingreifen. Damit ist die optimale Erholung der Kinder gestört, die für das Lernen und die psychische Gesundheit sehr wichtig ist."

Schlafmittel können für Kleinkinder tödlich sein

Auch der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte warnt vor der Gabe von Schlafmitteln. Diese können nicht nur psychisch abhängig machen, sondern auch innere Organe schädigen und bei Kindern unter drei Jahren sogar zum Atemstillstand führen.

Also, auch wenn Schlafmangel wie Folter wirken kann: Versucht es lieber mit sanften Mitteln, das Kind zum Schlafen zu bringen - oder tröstet euch damit, dass auch diese Phase irgendwann vorbei sein wird.

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!