Dieses Land schafft die Schulfächer ab

Lernen Kinder besser ohne starre Schubladen? Das glauben Schulreformer in Finnland. Bis 2020 wollen sie Schulfächer durch "Phänomene" ersetzen.

Finnland ist ja bekanntlich ein Streber, was die Leistungen seiner Schüler angeht. Immer wieder landen die jungen Finnen bei PISA-Studien auf den vordersten Plätzen.

Bei der letzten PISA-Studie 2012 bekam das Bild vom Musterschüler jedoch ein paar Kratzer ab. Fast überall wurden die Skandinavier von asiatischen Staaten verdrängt. In Mathematik rutschten sie von Platz 2 auf Platz 12 ab. Die Regierung kündigte eine Bildungsreform an.

Wie die aussehen soll, erklärte die finnische Schulmanagerin Marjo Kyllonen nun dem britischen "Independent". Die radikalste Änderung: Finnland will bis zum Jahr 2020 die Schulfächer abschaffen.

7 Namen die Prinzessin bedeuten

Lernen ohne Fächer - wie soll das gehen?

Die Inhalte der Fächer sollen natürlich trotzdem vermittelt werden. Allerdings nicht in starren Schubladen, sondern anhand von Themenblöcken. "Phänomene" nennt Kyllonen das.

Ein solches "Phänomen" könnte etwa "Gastronomie" heißen. Die Aufgaben dafür wären dann zum Beispiel, Rechnungen zu erstellen oder Bestellungen auf Englisch aufzunehmen. Für das Phänomen "EU" wiederum würden die Kinder etwas über Geschichte und Wirtschaft der einzelnen Staaten lernen.

Der Vorteil liegt für Marjo Kyllonen auf der Hand: Die Schüler würden damit besser auf das Berufsleben vorbereitet. Die Frage "Wofür lerne ich das überhaupt?" erübrige sich.

"Die Erfordernisse heute sind andere als im 19. Jahrhundert", so Kyllonen. Die Reform passe die Schulen an die moderne Gesellschaft an.

Das offene Schulsystem wird noch offener

Ist das jetzt wirklich so neu? Nein, Finnland geht damit nur konsequent den Weg weiter, den es bereits vor Jahren eingeschlagen hat. Schon heute wird in finnischen Schulen oft fächerübergreifend unterrichtet. In den so genannten Einheitsschulen wurden außerdem die Klassen aufgelöst - Schüler von der ersten bis zur neunten Klasse lernen gemeinsam in "Leistungsgruppen".

Auch viele deutsche Reformschulen experimentieren mit fächerübergreifenden Lernkonzepten und werden die Erfahrungen der finnischen Nachbarn sicher genau beobachten.

Wir sind gespannt.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!