Auch Kim Kardashian macht mit beim Plazenta-Hype

Mutterkuchen als Heilmittel? Um die Plazenta ranken viele Mythen, an die auch Stars wie Kim Kardashian glauben. Ist was dran?

Schon in uralten Kulturen gab es besondere Rituale rund um die Plazenta, manche Völker vergruben sie nach der Geburt eines Kindes, andere verspeisten sie. Denn dem Organ, auch Mutterkuchen genannt, werden besondere Kräfte nachgesagt, die auch noch nach der Geburt wirken sollen.

Ein Mythos, der heute wieder hochaktuell ist. Auch in Europa oder in den USA gibt es Bewegungen, die empfehlen, die Plazenta nach der Geburt zu verspeisen. Andere vergraben das Organ im Garten, weil es Glück bringen soll oder lassen ein Bild mit einem Plazenta-Abdruck anfertigen und hängen sich das an die Wand.

Relativ neu ist der Trend, dass Mütter aus der Plazenta Kapseln oder Globuli herstellen lassen und diese nach der Geburt schlucken. Aktuellster Fan der Plazenta-Pille ist Kim Kardashian. Auf Facebook postete die frischgebackene Mutter ein Bild mit einem Glas voller schwarzer Kapseln. Aufschrift: "Kim - Your amazing Placenta".

My experience eating my placenta is up on my app! http://bit.ly/1Y9HUqB

Gepostet von Kim Kardashian West am Montag, 14. Dezember 2015

Plazenta-Pillen gegen Wochenbett-Depressionen?

Was versprechen sich die Mütter vom Verzehr der Plazenta, auch Plazentophagie genannt? Angeblich sollen die Inhaltsstoffe der Plazenta sehr gesund sein und sogar einen möglichen Baby-Blues verhindern.

Allerdings: Wirklich nachgewiesen ist davon bislang nichts. Fakt ist zwar, dass die Plazenta ein Powerorgan ist, das in der Schwangerschaft wichtige Hormone produziert und das Kind mit Nährstoffen versorgt. Aber sie schützt das Kind eben auch vor Giften und entsorgt Abfallprodukte des kindlichen Stoffwechsels. Weil diese Stoffe in der Plazenta gespeichert werden, raten Ärzte eher davon ab, diese zu verzehren. Allerdings ist bislang auch kein Fall bekannt, bei dem sich jemand mit einer Plazenta wirklich schwer vergiftet hat.

Also alles Voodoo? Am Ende muss jede Mutter wohl selbst entscheiden, ob sie an die Plazenta-Kräfte glaubt oder nicht. Bedenken sollte sie aber, dass viele Leute mit den Pülverchen und Pillen auch nur ein großes Geschäft machen wollen.

Mehr über die Plazenta in ihrer ganzen Pracht, erfahrt ihr auch in dieser Bilderstrecke.

Plazenta-Fotos: Großer Auftritt für ein vergängliches Organ

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!