Das sind die besten Länder für Mütter

Welche sind die besten Länder für Mütter? Und wo ist ihre Situation besonders schlecht? Die Lebensbedingungen von Müttern weltweit hat die Organisation "Save the Children" untersucht.

Jedes Jahr vergleicht die Hilfsorganisation Save the Children die Lebenssituation von Müttern in 179 Ländern.

Spitzenreiter ist in diesem Jahr Norwegen, das damit Finnland vom Thron stößt. Hier geht es Müttern besonders gut. Auch die anderen Länder in den Top 10 liegen in Nord- oder Westeuropa. Einzige Ausnahme: Australien. Deutschland landet auf einem ordentlichen achten Platz.

Die beliebtesten Babynamen 2019

Die besten Länder für Mütter:

1. Norwegen 2. Finnland 3. Island 4. Dänemark 5. Schweden 6. Niederlande 7. Spanien 8. Deutschland 9. Australien 10. Belgien

Die schlechtesten Länder für Mütter:

169. Sierra Leone 169. Haiti 171. Guinea-Bissau 172. Tschad 173. Elfenbeinküste 174. Gambia 175. Niger 176. Mali 177. Zentralafrikanische Republik 178. Republik Kongo 179. Somalia

Verglichen wurden im diesjährigen "State of the Worlds Mothers"-Bericht die Müttergesundheit, die Sterblichkeit bei Kindern unter fünf Jahren, Schulbildung und Einkommen in den einzelnen Ländern. Auch der politische Einfluss von Frauen wurde bei der Bewertung einbezogen.

Auf den letzten Plätzen finden sich vor allem afrikanische Länder. Schlusslicht ist Somalia. Dort sterben 15 Prozent aller Kinder vor ihrem fünften Geburtstag. Damit hat fast jede somalische Mutter bereits ein Kind unter fünf Jahren verloren. Auch das Risiko während der Schwangerschaft oder Geburt zu sterben, ist für Frauen in den afrikanischen Ländern um ein Vielfaches höher als anderswo.

Das Ranking auf einen Blick:

Mehr zum Report von "Save the Children" erfahrt ihr auf savethechildren.org

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!