Kinder machen glücklich – aber nur unter diesen Bedingungen!

Machen Kinder nun glücklich oder nicht? Eine neue europaweite Studie mit über einer Million Befragten kommt zu dem Ergebnis: Ja, Kinder machen glücklich – aber nur unter bestimmten Bedingungen.

Die einen sagen Ja, die anderen sagen Nein: Wenn es um glückliche Elternschaft geht, scheiden sich die Geister. Mal belegt eine kleine Studie, dass Kinder uns unglücklich machen, mal belegen Forscher genau das Gegenteil. Was stimmt nun wirklich?

Wissenschaftler des Dartmouth College Paris School of Economics haben im National Bureau of Economic Research Daten ausgewertet von zahlreichen europäischen Umfragen unter insgesamt über einer Million Menschen. Sie wurden in dem Zeitraum zwischen 2009 und 2018 durchgeführt. Dabei wurden die Beteiligten nach ihrer Lebenszufriedenheit auf einer Skala von eins bis vier befragt. Im Durchschnitt lag ihr Glücksempfinden bei 2,93.

Alles in allem hat die Befragung ergeben, dass Kinder tatsächlich ihre Eltern glücklicher machen – allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. Laut der Meta-Studie müssen diese vier Voraussetzungen gegeben sein, damit Kinder Paare glücklich machen:

1. Ausreichend Geld

Haben Eltern "trotz" Kindern genug Geld, um ihre Rechnungen zu bezahlen, tragen sie zum Glücklichsein dazu. Dominieren hingegen finanzielle Sorgen, werden auch die Kinder schnell zum Sorgenfaktor und machen somit weniger glücklich.

2. Alter der Kinder

Laut der Studie bereiten Kinder unter zehn Jahren mehr Freude, als Kinder zwischen zehn und 14 Jahren. Ob das an der sich anbahnenden Pubertät liegt? Gründe dafür wurden von den Forschern im Rahmen der Auswertung leider nicht näher betrachtet.

3. Alter der Eltern

Je älter die Eltern, desto unglücklicher machen die Kinder, könnte man zusammenfassen. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Eltern unter 45 Jahren glücklicher sind, als ältere Eltern. Zufrieden sind also am meisten diejenigen, deren Kinder in den Vierzigern volljährig und flügge werden.

4. Leibliche Kinder

Verheiratete Paare sind der Studie nach mit Kindern glücklicher als ohne Kinder. Das gilt anscheinend aber nur für Paare, die gemeinsame leibliche Kinder haben. Für Stief- oder Adoptivkinder gilt das den Forschern nach leider nicht. Doch Ausnahmen bestätigen auch hier wohl die Regel.

Videotipp: Nicht-Mutter rät vom Kinderkriegen ab

Verena Brunschweiger
kao
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!