Wir alle spielen UNO ganz falsch - besagen die offiziellen Regeln!

Schockierende Erkenntnis: Die "UNO"-Spielregeln sind anders, als wir sie im Kopf haben - im Video seht ihr, welche besondere Gemeinheit uns gar nicht bewusst war.

Wir alle spielen UNO ganz falsch - besagen die offiziellen Regeln!
Letztes Video wiederholen

Was ist los?

UNO ist neben "Mensch ärgere dich nicht", "Kniffel" und "Monopoly" eines der beliebtesten Familienspiele, das seit Jahrzehnten für heiße Duelle am Spieltisch sorgt. Nun zeigt sich: Fast alle von uns haben das Kartenspiel die ganze Zeit über ganz falsch gespielt.

Falsch gespielt? Behauptet wer?

Die Spielregeln - denn die geben so einige klare Ansagen, um die wir uns nie so richtig interessiert haben. Wozu auch? Ein Pluspunkt von UNO ist schließlich, dass es so einfach ist, dass sich kein Mensch extra vorher die Spielregeln durchlesen muss.

Und wieso kocht die Geschichte jetzt hoch?

Jemand hat doch mal in die Regeln geguckt - und auf Facebook gepostet, wie weit wir alle mit unserer Interpretation des Spiels daneben liegen.

Jetzt bin ich neugierig - was genau machen wir denn so falsch?

Der Haken ist die teuflische "Nimm 4 Karten"-Karte die schon für so manche schlimme Familienkrise gesorgt hat. Die meisten von uns setzen die nämlich ganz falsch ein  - oben im Video ist erklärt, wie sie eigentlich funktioniert, und so das ganze Spiel verändert.

Und weiterspielen wie bisher dürfen wir nicht?

Klar, natürlich. Nur halt laut offizieller Regeln, die wir seit Jahren eh ignorieren, halt nicht. Wer es trotzdem tut, wird sogar bestraft.

Bestraft? Jetzt gibt es auch noch eine UNO-Polizei?

Fast: Der Kontrollmechanismus sind die anderen Mitspieler: Sie dürfen beim Verstoß gegen die offiziellen Regeln nämlich überprüfen, ob wirklich alles seine Ordnung hatte - der Ausspielende muss auf Nachfrage sein komplettes Blatt vorzeigen. Und wenn er eine passende Karte "übersehen" hat, muss er knallharte vier Strafkarten ziehen.

Was? Unfair! Ich zeige doch nicht meine Karten, nur weil meine Gegner das wollen!

Das ist für sie auch nicht ohne Risiko: Wenn kein Bluff vorliegt, und es wirklich keine andere passende Karte gab, wird für den "Kontrolleur" eine noch härtere Strafe fällig: Er muss dann SECHS Karten ziehen.

Okay, das ist ausgleichende Gerechtigkeit!

Entscheidend ist ja eher die Frage: Macht UNO mit den offiziellen Spielregeln mehr Spaß, als die "falsche" Spielweise? Wir können es nicht sagen - aber vielleicht ist das nächste Wochenende der optimale Zeitpunkt, es an einem Spieleabend herauszufinden!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!