VG-Wort Pixel

Babynamen Die schönsten Vornamen aus Astrid-Lindgren-Büchern

Zeitlos schön mit schelmischen Charme: Michel ist seit Jahren ein beliebter Vorname.
Mehr
Wir haben Astrid Lindgren viel zu verdanken - mit ihren zeitlosen Kinderbuch-Klassikern liefert sie auch viel Inspiration für schöne Kindernamen.

Es gibt wenige Autor*innen, die die Welt so stark beeinflusst haben, wie Astrid Lindgren. Okay, Tolstoi hatte "Krieg und Frieden" und ja, das ist ganz nett - aber wusste er, was ein "Spunk" ist? Eben. Seit Generationen hat wohl so ziemlich jedes Kind in Deutschland irgendwann Bekanntschaft mit einer Astrid-Lindgren-Geschichte gemacht, sei es als Vorlesebuch, als erste eigene Leseversuche oder durch eine der vielen Verfilmungen ihrer Werke. Ihre Welten sind dabei so stark in unserem Bewusstsein, dass wir auch als Erwachsene noch Begriffe wie "Bullerbü"-Idylle verwenden, oder Shirts kaufen, auf denen "Sei Pippi, nicht Annika" steht (unfairer Vorwurf, nebenbei, Annika ist nicht die Spaßbremse, als die sie betrachtet wird, aber ich schweife ab). Daher ist es eigentlich naheliegend, sich bei Astrid Lindgren auch auf der Suche nach einem schönen Vornamen inspirieren zu lassen - denn immerhin tauchen in ihren Büchern viele, viele Figuren mit zeitlosen und klangvollen Namen auf.

Schweden-Idylle, die immer passt

Tatsächlich sind skandinavische Vornamen generell schon länger im Trend bei uns. Das liegt natürlich zum einen an unserer Verbundenheit zu den Geschichten von Astrid Lindgren, hat aber auch mit dem Boom der Schweden-Krimis zu tun, die die Buchläden innerhalb kürzester Zeit übernommen haben. Natürlich stellt sich da auch schnell die Frage, ob man wirklich die Assoziation zu Opfern und Serienmördern düsterer, nordischer Thriller haben möchte - schön sind Namen wie "Lisbeth" oder "Mikael" natürlich trotzdem. Daher nur keine falsche Scheu: Literatur ist immer eine tolle Inspirationsquelle für schöne Namen, und die Schweden sind in diesem Punkt wirklich oft allererste Wahl (sorry, Harry-Potter-Fans, aber "Dudley" wird sich einfach nie so durchsetzen wie "Madita". Und klar: Natürlich ist es ein schöner Bonus, wen man seinem kleinen "Kalle" eines Tages vorlesen kann, was für ein prima Detektiv sein Namensvetter ist.

Brigitte

Mehr zum Thema