Was die Lieblingsserien eurer Kinder über sie aussagen

Warum euer Kind besonders gern Peppa Wutz, Paw Patrol oder Sesamstraße guckt, kann mit der Persönlichkeit zu tun haben.

Wir alle haben unsere Serienhelden. Und die aus Kindheitstagen begleiten uns bis ins Erwachsenenalter prägend. Inzwischen wissen einige von uns auch, warum wir Pippi Langstrumpf und Co. so toll fanden. Ihr Mut, ihre Frechheit und der Freiheitsdrang haben mich damals schon tief beeindruckt und spiegeln sich auch heute in meiner Persönlichkeit wieder. Kein Wunder also, das auch unsere Kinder aus ganz bestimmten Gründen schon ihre Serien-Lieblinge haben.

Baby mit Tasse

Peppa Wutz

Witzig, vorlaut und weiß natürlich voll Bescheid – das ist der klassische Peppa-Gucker! Kleine Macher und Macherinnen, die gern den Ton angeben und genau wissen, wie sie zu ihrem Recht kommen. Fans der Serie kümmern sich gern um andere und zeigen, wo es lang geht. Sie sind willensstark und etwas dickköpfig, aber auch genauso sensibel und liebenswert. Sie lieben ihre Freunde und Familie und mögen sich nicht gern gruseln. Alles rosarot also.

Paw Patrol

Wenn eure Kinder Fans der Helden auf vier Pfoten sind, dann stehen sie wahrscheinlich auch auf Herausforderungen! Sie sind lösungsorientiert, kennen ihre Stärken. Und auch unter Druck bleiben Paw-Patroler noch cool und fokussiert. Es muss immer was los ein und in der Gruppe geht alles viel leichter und macht mehr Spaß. Jeder hat seinen festen Platz!

Feuerwehrmann Sam

Er ist das Vorbild von Jungen und Mädchen. Ohne ihn geht nichts und mit seiner Crew und den großen roten Feuerwehrwagen ist er der Held im Kinderzimmer. Serienliebhaber sind hilfsbereit und mutig. Oder einfach nur Feuerwehrfans. Auch der Erfindergeist wird angesprochen. Und der Wunsch nach Gemeinschaft.


Biene Maja 

Generationen von Kindern verehren die kleine Biene und ihre Freunde. Und das, weil Maja für jedes Abenteuer zu haben ist. Nichts und niemand kann ihre Neugier und Hilfsbereitschaft bremsen. Kinder, die das schauen, könnten schüchtern sein und sich nach diesen Eigenschaften sehnen und diese auch entwickeln. Weil ihre Neugier genauso groß ist. Sie möchten ihre ganz eigenen Wege gehen, aus der Masse herausstechen und helfen.

Sesamstraße

Bunte und quirlige Unterhaltung für fantasievolle Kinder, die sich mit den kleinen Kinder-Monstern wie Elmo und Co. identifizieren können. Sesamstraßen-Seher essen genauso gern Kekse wie das Krümelmonster und sind weltoffene kleine Menschen. Musik und Kreativität gehören zu ihren Interessen.

Daniel Tiger

Ein fest geplanter Tagesablauf und wiederkehrende Muster mögen Tiger-Gucker gern. Meistens sind diese Kinder höflich und ordentlich (ja, das gibt's wirklich). Und manchmal sogar richtige Moralapostel. Sie haben ganz genaue Vorstellungen von dem, was sie wollen. Das kann durchaus erleichternd sein, aber auch zu Streit vorm Kleiderschrank führen, wenn der grüne Lieblingspullover gerade in der Wäsche ist.

In einer Studie des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) wird klar, dass Mädchen sich in ihren Lieblingsserien gern starke und soziale Vorbilder suchen, Jungs dagegen auf Action und Krisenbewältigung mit Humor setzen. Kommt uns auch im Erwachsenen-Alltag noch bekannt vor und sind nicht die schlechtesten Eigenschaften. Und neben den Eltern sind die Serienhelden auch irgendwie moderne Vorbilder, sagen die Experten.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!