Studie: So lange brauchen Mütter wirklich, um sich von der Geburt zu erholen

Acht Wochen? Von wegen. Eine Studie zeigt, dass die Erholungsphase von Müttern mindestens ein Jahr andauert.

Immer wieder liest man von Stars, die nur wenige Wochen nach der Geburt schon wieder "topfit" vor der Kamera stehen oder über Laufstege stolzieren. Und auch in Ratgebern für Müttern steht in der Regel, dass die Wochenbettzeit, in der die Frauen sich besonders schonen sollen, sechs bis acht Wochen andauere.

Schwangere Frau macht ein Fotoshooting mit Bienen

Doch sind die Frauen danach wirklich wieder fit?

Die meisten Mütter würden das vermutlich verneinen – und eine Studie bestätigt dieses Gefühl.

Acht Wochen sind nicht genug

Forscher der Salford University in England haben Frauen nach der Geburt ihrer Kinder regelmäßig befragt und untersucht.

Ihr Ergebnis: Es dauert bis zu einem Jahr, bis sich die Mütter von den Strapazen der Geburt erholt haben.

Mütter fühlen sich allein gelassen

Julie Wray, die Leiterin der Studie, hält die verbreitete Annahme, sechs bis acht Wochen seien genug, für ein "Märchen". Sie fand auch heraus, dass sich viele Frauen nach der Geburt allein gelassen fühlen. Heutzutage gebe es wenig Unterstützung für Mütter, die über die normale Betreuung durch Hebammen hinaus geht. Das liege auch daran, dass es nur noch wenige Großfamilien gebe, deren Mitglieder den Frauen mit der Betreuung des Babys helfen können.

Nicht nur körperlich hätten die Frauen noch lange zu kämpfen, auch die psychologischen Folgen einer Geburt würden unterschätzt.

Wray fordert, laut der Daily Mail, eine "realistischere und frauenfreundlichere Betreuung nach der Geburt."

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!