Schwangerschaftswoche 10 (10. SSW): Alles wächst

Gegen Ende des ersten Trimesters ist aus dem Embryo ein Fötus geworden und die äußeren Geschlechtsmerkmale entwickeln sich. Bald sieht man, ob es ein Junge oder Mädchen wird! 

Du bist jetzt in der 10. Schwangerschaftswoche (SSW 10). Zum Ende des ersten Trimesters gehen einige Schwangerschaftsbeschwerden wie die Morgenübelkeit zurück – dafür kommen neue, Verstopfung zum Beispiel ... Eine gute Nachricht ist, dass das Risiko für eine Fehlgeburt nun stetig abnimmt und sich die Schwangerschaft stabilisiert.

So entwickelt sich das Baby in der 10. SSW

Die Embryonalphase ist endgültig abgeschlossen. Das heißt, dein Baby ist jetzt kein Embryo mehr, sondern offiziell ein Fötus. Alle lebenswichtigen Organe sind jetzt entwickelt und arbeiten schon.

Dein ungeborenes Kind besitzt nun winzige Finger, die allerdings noch mit Häutchen miteinander verbunden sind, wie bei einem kleinen Frosch. Diese bilden sich aber langsam zurück.

Der Fötus ist ungefähr 2,5 bis 3 Zentimeter groß (Scheitel-Steiß-Länge) und kann Ärmchen und Beinchen schon autark bewegen.

In dieser SSW startet auch die Entwicklung der äußeren Geschlechtsorgane. Das heißt, man kann bald sehen, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird! Ein paar Schwangerschaftswochen musst du allerdings noch warten, wahrscheinlich wirst du erst bei der zweiten Ultraschalluntersuchung in der 20. SSW erfahren, welches Geschlecht dein ungeborenes Kind hat.

Das passiert in der 10. SSW in deinem Körper

Dein Körper im dritten Schwangerschaftsmonat (SSW 9 - 12).

Die Gebärmutter ist inzwischen auf die Größe einer Orange angewachsen. Vielleicht hast du schon das Gefühl, dass dein Bauch größer geworden ist. Das kann aber auch daran liegen, dass er aufgebläht ist. Viele Schwangere leiden jetzt schon unter Blähungen und Verstopfung, was auch mit der hormonellen Umstellung zusammenhängt. 

Die Schwangerschaftshormone sorgen auch dafür, dass deine Brüste wachsen. Sie werden im Verlauf der Schwangerschaft kontinuierlich größer – eine Begleiterscheinung, die vielen Frauen zur Abwechslung mal ganz gut gefällt. Besorge dir auf jeden Fall BHs, die groß genug und bequem sind. Bei all den Schwangerschaftsbeschwerden muss es ja nicht auch noch am Busen zwicken.

Du wunderst dich, dass du schon bei nach ein paar Treppenstufen außer Puste kommst? Das ist völlig normal. Auch im ersten Trimester leiden viele Schwangere schon unter Kurzatmigkeit. Das liegt daran, dass dein Körper mehr Sauerstoff braucht, um das ungeborene Baby mitzuversorgen. Außerdem drückt die vergrößerte Gebärmutter das Zwerchfell nach oben. Wenn die Kurzatmigkeit allerdings auch in völliger Ruhe auftaucht, solltest du auf jeden Fall mit deinem Frauenarzt darüber sprechen.

Sodbrennen ist ein weiteres lästiges Übel in der Schwangerschaft, unter dem fast alle Frauen leiden. Auch in der Frühschwangerschaft kann es schon zu Sodbrennen kommen, weil das Hormon Progesteron die Muskeln entspannen lässt. Dazu gehört leider auch der Magenschließmuskel, weshalb nun öfter Magensäure in Richtung Speiseröhre schwappt.

Das kann bei Sodbrennen helfen:

  • Lege dich beim Ruhen und Schlafen eher auf die linke Seite.
  • Iss lieber mehrere kleine Mahlzeiten, als wenige große, und dann auch nicht zu fett und zu würzig.
  • Bewege dich nach dem Essen.
  • Trinke viel Wasser.

SSW 10: Das gibt es außerdem zu beachten

Anstoßen bitte nur noch alkoholfrei!

Auch wenn viele sagen, dass "ein Gläschen noch niemandem geschadet" habe – besser ist es, wenn du während der ganzen Schwangerschaft komplett auf Alkohol verzichtest. Alkohol kann zu Komplikationen und Schäden beim Kind führen, denn er gelangt durch die Nabelschnur ungefiltert in den Blutkreislauf des Kindes. Experten streiten immer wieder darüber, ab welchen Mengen Alkohol zu Geburtsschäden führen kann – aber da es ein Nervengift ist, empfehlen wir dir, hier kein Risiko einzugehen und das geliebte Glas Wein auf die Zeit nach der Geburt zu verschieben.

Tipp: Gemeinsame Vorfreude ist doppelte Vorfreude!

In einer so genannten "Hibbelliste" vernetzen sich Frauen, die gerade gleichzeitig schwanger sind und die ihr Kind ungefähr im gleichen Monat bekommen, also in etwa in der gleichen SSW sind. Auch in unserem Forum "Kinderwunsch & Babyjahre" kannst du bei einer passenden Hibbelliste mitmachen und dich austauschen. Hier geht es zum Forum Kinderwunsch und Babyjahre

Geburtstermin berechnen:

Hier erklären wir dir, wie du deine aktuelle SSW und den Geburtstermin berechnest. Außerdem Tipps für Schwangerschaftskalender im Netz:

Schwangerschaftswoche berechnen

Lies auch

Schwangerschaftswoche berechnen - so geht's!
miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!