Schwangerschaftswoche 16 (16. SSW): Jetzt kommt Bewegung rein!

Jetzt sind die ersten Kindsbewegungen zu spüren, außerdem macht der Bauch einen Wachstumsschub. Alles, was du über SSW 16 wissen musst.

Du bist jetzt in der 16. Schwangerschaftswoche (16. SSW), also am Ende des vierten Schwangerschaftsmonats. Dein Bauch wächst nun rasant, deine Schwangerschaft lässt sich kaum noch verbergen. Wahrscheinlich passt du auch nicht mehr in deine Lieblingsjeans – es wird also Zeit, bequeme Umstandsmode zu besorgen.

In vielen Shops gibt es tolle Mode für Schwangere, die den Babybauch schön zur Geltung bringen. Falls du nicht so viel Geld für neue Kleidung ausgeben willst, kannst du Schwangerschaftsmode natürlich auch gebraucht kaufen oder von Freundinnen ausleihen, die schon schwanger waren.

So entwickelt sich das Baby in der 16. SSW

Der Fötus in deinem Bauch ist jetzt ca. 12 Zentimeter groß (Scheitel-Steiß-Länge). Er wiegt schon 100 Gramm, also ungefähr so viel wie eine Tafel Schokolade.

Das Baby ist weiterhin sehr bewegungsfreudig, um die Muskeln zu trainieren. Vielleicht spürst du die Kindsbewegungen schon ein bisschen in deinem Bauch. Man nennt das auch "Schmetterlingsflattern". Sogar die Muskeln im Gesicht werden trainiert – dein Baby schneidet schon Grimassen!

Außerdem baut es Fettreserven auf, und der kleine Körper ist nicht mehr ganz so bohnenförmig, sondern streckt sich in die Länge.

Das passiert in der 16. SSW mit deinem Körper

Dein Körper sieht so langsam richtig "schwanger" aus. Der Bauch wird rund, bei manchen Frauen wächst er mehr nach vorne, bei anderen eher in die Breite. Das ist sehr individuell und sagt im Übrigen nichts über das Geschlecht des Kindes aus, wie ein alter Volksglaube sagt. Natürlich kommt es dadurch auch zu Gewichtszunahme. Macht dir darüber keinen Kopf; solange Arzt und Hebamme keine Bedanken haben, solltest du das auch nicht.

Durch diesen Wachstumsschub dehnen sich auch die Mutterbänder links und rechts von deinem Bauchnabel. Das spürst du wahrscheinlich ab und zu als Ziehen im Bauch. Das ist ganz normal und kein Anlass zur Sorge.

Auch die Brüste wachsen weiter, und sondern bei manchen Frauen sogar schon etwas Muttermilch ab. Zu diesem Zeitpunkt nennt man die gelbliche Flüssigkeit, die aus den Brustwarzen kommt, noch Vormilch oder Kolostrum. Sie ist für die ersten Tage nach der Geburt vorgesehen und daher besonders nahrhaft.

16. SSW: Das steht jetzt an

Sex in der Schwangerschaft

Viele Frauen haben in dieser Phase der Schwangerschaft besonders viel Lust auf Sex, sie fühlen sich rundum wohl und auch die bessere Durchblutung der Geschlechtsorgane trägt ihren Teil dazu bei. Der Partner findet die neuen Proportionen deines Körpers wahrscheinlich sowieso sehr spannend, also genießt diese Zeit zur zweit. Sorgen um das Kind müsste ihr euch auf jeden Fall nicht machen.

Hier erfahrt ihr noch mehr über Sex in der Schwangerschaft

Wo willst du dein Kind kriegen?

Wenn ihr nicht gerade Sex habt, kannst du mit deinem Mann auch schon darüber sprechen, wo das Kind zur Welt kommen soll. Klinik oder Geburtshaus? Oder sogar eine Heimgeburt? Dein Frauenarzt oder die Hebamme haben sicher einige Tipps dazu.

Kliniken und Geburtshäuser bieten auch Infoveranstaltungen für werdende Eltern an. Grundsätzlich gilt: Je wohler ihr euch mit dem Ort der Geburt fühlt, desto besser für den Ablauf, auch wenn es natürlich keine Garantie dafür ist, dass es am Ende eure "Traumgeburt" wird. Aber informiert zu sein und eine Wunschvorstellung zu haben, hilft dabei, selbstbewusst in die Geburt zu gehen und sich nicht so ausgeliefert zu fühlen.

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!