18. SSW: Hurra, die Waage klettert nach oben!

Das Baby kann uns hören! Das ist die Chance, in der 18. SSW Kontakt aufzunehmen. Mit Musik und ersten Gesprächen. Außerdem: Die Waage klettert nach oben. Hurra!

So entwickelt sich das Baby in der 18. SSW

Auf dem Ultraschall können Finger und Zehen jetzt schon deutlich identifiziert werden. Sogar kleine Fingernägel sind schon gewachsen. Außerdem entwickelt dein Baby bereits in der 18. SSW seine ganz individuellen Merkmale: seine Fingerabdrücke. Für die Einzigartigkeit der Rillen an unseren Fingern sorgen übrigens ganz zufällige Faktoren wie Temperaturunterschiede im Mutterleib oder Druckschwankungen während der Entwicklungsphase. Selbst eineiige Zwillinge haben nicht die gleichen Fingerabdrücke.

Außerdem entwickelt sich die Lunge in der 18. Schwangerschaftswoche weiter. Dein Baby "atmet" nun Fruchtwasser ein und aus und kann sogar Schluckauf bekommen. Das wiederum bereitet die Lunge schon im zweiten Trimester auf die Zeit nach der Geburt vor, stärkt und trainiert sie. 

Zum Zeitpunkt der Geburt wird dein Kleines über beinahe alle Reflexe verfügen, die wir auch als Erwachsene haben. Und dafür übt es schon in der Schwangerschaft fleißig. Insbesondere Saugen und Schlucken werden in der 18. SSW trainiert. Daumenlutschen steht schon jetzt hoch im Kurs. 

Turnstunde im Bauch: Erste Kindsbewegungen in der 18.SSW

Rolle rückwärts, Beine bewegen, mit der Nabelschnur spielen: Alles geht! Der Fötus nutzt seine Fähigkeiten und bewegt sich fleißig. Noch ist genug Platz im Bauch für kleine Turnübungen. Es ist nun schon etwa 14 Zentimeter SSL groß (Scheitel-Steiß-Länge) – wie eine große Orange – und wiegt etwa 190 Gramm.
Nicht vergessen: Das sind alles nur Durchschnittswerte! Mit fortschreitender Schwangerschaft entwickeln sich Babys immer individueller und wenn dein Baby kleiner oder größer ist, ist das kein Grund zur Sorge. Dein Gynäkologe wird die Entwicklung deines Babys genau im Blick behalten.

Wenn du tief in dich hineinhorchst, kannst du in der 18. SSW vielleicht sogar schon die ersten zarten Kindsbewegungen spüren – vor allem, wenn Du bereits zum zweiten Mal schwanger bist. Doch auch manche Erstgebärende kann ein zartes Flattern oder leichtes Zittern im Bauch spüren. Bei manchen fühlt es sich an, als ob kleine Luftblasen an die Bauchdecke steigen, bei anderen als ob sie einen Schmetterling verschluckt hätten.

Kontaktaufnahme mit dem Baby im zweiten Trimester

Da das Baby im Bauch schon hören und Licht erkennen kann, kannst du durch kleine Sinnesspiele mit ihm Kontakt aufnehmen. Herzschlag und Stimme der Mutter sind die ersten Geräusche, die wahrgenommen werden, aber auch Umweltgeräusche dringen schon in der 18. SSW zu deinem Baby durch:

  • Ob klassische Musik, euer Lieblingssong oder Klatschen, Kinderreime oder Bücher – probiert aus, ob euer Baby schon auf etwas reagiert.
  • Auch auf Licht reagiert dein Baby schon. Hältst du also beispielsweise eine Taschenlampe an deinen Bauch, versucht dein Kleines möglicherweise sich dorthin zu bewegen oder strampelt. Damit aber bloß nicht übertreiben. Dein Baby schläft viel, schließlich braucht es ganz viel Kraft zum Wachsen. Daher gilt: Bitte nicht wecken!

Wenn das Baby in dieser Schwangerschaftswoche noch keine Reaktion zeigt, habt Geduld und nehmt euch die Kontaktaufnahme für die nächsten Wochen einmal vor. Der Neurobiologe Gerald Hüther aus Göttingen, aber auch Hirnforscher auf der ganzen Welt sind überzeugt, dass die pränatalen Erfahrungen wichtig für unser ganzes Leben sind.

Erwarte allerdings nicht zu viel. In der 18. SSW hat das Baby noch keinen Schlaf-Wach-Rhythmus und es kann sein, dass es bis zu 20 Stunden am Tag schläft!

Babys Geschlecht: Junge oder Mädchen?

In der 18. SSW sind die inneren und äußeren Geschlechtsorgane bereits ausgebildet. Bei Mädchen entstehen in den Eierstöcken schon Follikel, die Eizellen enthalten. Beim nächsten Ultraschall, der ab der 19. SSW ansteht, könnte das Geschlecht des Kindes schon erkannt werden.

Also: Überlegt euch vorher, ob ihr es wissen wollt oder nicht, und informiert den Arzt vor dem nächsten Ultraschall darüber.

Das passiert in SSW 18 in deinem Körper 

Du bist schwanger. Der beste Grund also sich über steigendes Gewicht zu freuen! Was du hingegen keinesfalls machen solltest? An den After-Baby-Body diverser Stars zu denken! Denn dein Baby entwickelt sich prächtig und dein Körper funktioniert genau so, wie er sollte. Schließlich wird nicht nur das Baby immer größer und schwerer, sondern auch die Gebärmutter mit dem Fruchtwasser darin.

Der Körper produziert mehr Blut und die Brüste werden schwerer. Und ein kleiner Teil des Gewichts wird als Fettpolster angelegt, das du in der Schwangerschaft und später für die Stillzeit tatsächlich brauchst.

Schwangerschaftsbeschwerden in der 18. SSW:

  • Kreislaufprobleme: Dein Herz arbeitet 40 bis 50 Prozent härter als vor der Schwangerschaft und pumpt wesentlich mehr Blut schneller durch deinen Körper, um dich und den Fötus zu versorgen. Kein Wunder, dass dir schwindelig wird, wenn du zu schnell aufstehst. Ein niedriger Blutzuckerspiegel kann ebenfalls zu einem benommenen Gefühl beitragen. Was hilft: Ruhe, Füße hochlegen und immer ein kleiner Snack (Obst, Traubenzucker etc.) in der Tasche. Auch Wechselduschen und Bewegung bringen deinen Kreislauf in Schwung. Aber bitte nicht übertreiben und immer auf deinen Körper und dein Bauchgefühl hören!
  • Ziehen, Pieksen, Stechen im Bauch: Vermutlich kommt er dir schon bekannt vor, der Schmerz, der sich ähnlich den Menstruationsschmerzen anfühlt? Auch in der 18. SSW werden die Mutterbänder stark beansprucht und es kann immer noch zu einem Dehnungsschmerz kommen. Kommt dir das aber komisch vor, werden die Schmerzen stärker oder kommen Blutungen dazu, dann bitte einmal zum Arzt und vom Gynäkologen abklären lassen. Was hilft: Ruhe, eine bequeme Position Sitz- oder Liegeposition
  • Wadenkrämpfe: Schwanger scheidest du mehr Magnesium aus als sonst. Das kann zu Krämpfen beispielsweise in den Waden führen. Was hilft: Die zusätzliche Einnahme von Magnesium. Aber Achtung: Die Einnahme von Magnesium hemmt wiederum die Aufnahme von Eisen. Solltest du auch ein Eisenpräparat nehmen, sollten zwischen den Einnahmen von Magnesium und Eisen ein Abstand von drei bis vier Stunden liegen.
  • Sodbrennen: Hormone sorgen während der Schwangerschaft dafür, dass sich deine Muskeln im Körper entspannen – leider auch der Schließmuskel, der das Zurückfließen des Mageninhalts verhindert. Gleichzeitig braucht deine wachsende Gebärmutter immer mehr Platz und drückt gegen den Magen. Das sorgt bei vielen werdenden Mamas für fieses Sodbrennen. Was hilft: Lieber kleinere, fettarme Mahlzeiten über den ganzen Tag verteilt essen als große. Außerdem hilft es, Haselnüsse oder Mandeln langsam zu zerkauen. Das bindet überschüssige Magensäure. Nachts kannst du durch ein dickeres Kopfkissen das Hochsteigen der Magensäure vermindern.

Schwangerschaftskalender: Das steht in der 18. SSW an

Logisch, in diesem Stadium der Schwangerschaft geht die Lieblingsjeans nicht mehr zu. Wer unter akutem Hosenmangel leidet, aber eine Pre-Schwangerschafts-Hose noch über die Hüften bekommt, kann sich mit dem Haargummi-Trick helfen:

  • Das eine Ende des Haargummis durch die Knopföffnung ziehen.
  • Ein Ende durch die entstandene Schlaufe führen und zuziehen.
  • Damit könnt ihr dann euren Hosenknopf umschlingen.

Memo an dich: Geburtsvorbereitungskurs buchen!

Wer es noch nicht gemacht hat, jetzt ist es allerhöchste Eisenbahn, einen Geburtsvorbereitungskurs zu buchen. Die Plätze in den Kursen sind nämlich sehr schnell weg – genauso wie Hebammen, die Schwangere im Wochenbett betreuen! 

Wer einen intensiven Kurs über mehrere Abende buchen möchte, kann das mit oder ohne Partner tun. Es gibt aber auch Wochenendseminare, die euch gut über die Geburt informieren. Kurse, die über mehrere Wochen andauern, bereiten euch vielleicht etwas intensiver vor und ihr könnt außerdem Schwangere kennen lernen, die ungefähr in derselben Schwangerschaftswoche sind wie ihr.

Schwangerschaftsgymnastik in der 18. SSW? Nur zu!

Lust auf Schwangerschaftsgymnastik? Die Phase der Müdigkeit ist im zweiten Trimester vorbei, und Bewegung tut jetzt einfach gut. Yoga, Schwimmen, Fahrrad fahren sind auch schwanger kein Problem. Wenn du Lust auf leichte Bewegung hast, perfekt! Außerdem ist das natürlich eine prima Gelegenheit, andere Schwangere kennen zu lernen und sich auszutauschen.

Achte aber trotzdem auf deinen Kreislauf. Durch die erhöhte Blutmenge, die jetzt durch deinen Körper gepumpt wird, können Gleichgewichtsstörungen oder leichte Schwindelgefühle entstehen. 

Krankenhaus, Geburtshaus oder Hausgeburt?

Auch wenn die Geburt für dich vielleicht noch weit weg erscheint, hast du schon beinahe die Halbzeit deiner Schwangerschaft erreicht. Zeit, dich auch mit dem Thema Geburt und der Wahl des Geburtsortes auseinanderzusetzen. Viele Kranken- und Geburtshäuser bieten Infoabende für werdende Eltern an. Hier könnt ihr einen Blick in den Kreißsaal werfen und Fragen stellen. Immer mehr Frauen wünschen sich mittlerweile wieder eine Geburt zu Hause. Vielerorts ist es jedoch schwer dafür eine Hebamme zu finden. Besprich das Thema am besten auch mit deinem Arzt und deiner Hebamme.

Elternzeit: Wer nimmt sie und wie lange?

Habt ihr euch schon Gedanken zur Elternzeit und das Elterngeld gemacht? Falls nicht, ist jetzt ein guter Zeitpunkt sich darüber klar zu werden, wie ihr die Monate aufteilen möchtet. Die Elternzeit könnt ihr ganz individuell gestalten. Die Möglichkeiten sind vielfältig, oft aber auch von den eigenen Finanzen abhängig. Während der Schwangerschaft habt ihr genügend Zeit, euch zu überlegen, wie ihr die Elternzeit handhaben wollt und ob ihr gegebenenfalls auch gut hinkommt, wenn beide lediglich das Elterngeld, statt des vollen Gehalts bekommen. Deshalb lieber nicht so lange aufschieben und dick im Schwangerschaftskalender anmarkern!

Du bist schon ganz gespannt, was in der nächsten Schwangerschaftswoche passiert? Lies hier, wie sich dein Baby in der 19. SSW entwickelt. 

Videotipp: Muss man in der Schwangerschaft doppelt soviel essen?

Ammenmärchen: Muss man in der Schwangerschaft doppelt so viel essen?
saro

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
auf Facebook
Fan werden
Brigitte-MOM-Newsletter

MOM-Newsletter

Mit unserem Newsletter erfährst du alles über die neuesten Online-Beiträge und verpasst keine MOM-Ausgabe!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

18. SSW: Schwangere steht auf Waage
18. SSW: Hurra, die Waage klettert nach oben!

Das Baby kann uns hören! Das ist die Chance, in der 18. SSW Kontakt aufzunehmen. Mit Musik und ersten Gesprächen. Außerdem: Die Waage klettert nach oben. Hurra!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden