VG-Wort Pixel

Schwangerschaftswoche 29 (SSW 29): Eisenmangel?

29. SSW: Schwangere Frau hält einen Teller Datteln
© GOLFX / Shutterstock
In der 29. SSW dreht sich das Baby langsam mit dem Kopf nach unten. Die letzte große Ultraschalluntersuchung zeigt's. Außerdem: Das kannst du etwas gegen Eisenmangel tun.

So entwickelt sich das Baby in der 29. SSW

In der 29. SSW haben Babys ein durchschnittliches Gewicht von 1250 g und eine Scheitel-Steiß-Länge von 37 cm. Noch elf Wochen bis zum errechneten Geburtstermin!

Ab ins Becken, Baby!

So langsam dreht sich das Baby in die eigentliche Geburtsposition, mit dem Kopf nach unten, was du vielleicht schon auch auf den Ultraschallbildern erkennen kannst. Keine Sorge, manchmal passiert das aber erst kurz vor oder sogar erst während der Geburt. Deine Hebamme und dein Frauenarzt kontrollieren die Lage des Babys jetzt regelmäßig.

Dreht sich das Baby kurz vor der Geburt nicht (um die 36. SSW) und senkt sich nicht in das Becken, können die Ärzte in deinem Geburtskrankenhaus nachhelfen: Eine Methode ist die "äußere Wendung", dabei versuchen Ärzte, unter Ultraschallkontrolle von außen den Po des Babys aus dem Becken zu heben und den Kopf des Fötus' nach hinten zu drücken, so dass es eine Rückwärtsrolle macht. Das birgt allerdings das Risiko einer Nabelschnurumschlingung, auch der Mutterkuchen kann sich dabei ablösen. Passiert das, muss ein sofortiger Kaiserschnitt gemacht werden.

Hebammen können mit sanfteren Methoden, wie zum Beispiel der Wärme-Akupunkturtechnik (Moxibustion), versuchen, das Baby in die richtige Position zu bringen. Auch der Schein einer Taschenlampe oder der Klang einer Glocke haben schon Erfolg gebracht. Ziel dieser Maßnahmen soll immer die Vermeidung eines Kaiserschnitts sein.

Schwangerschaftskalender: Das passiert in der 29. SSW (3. Trimester) mit deinem Körper

Übungswehen treten inzwischen mehrmals am Tag auf. Du spürst sie, weil sich dein Bauch kurz verhärtet. Sie sollten allerdings nicht häufiger als dreimal pro Stunde auftreten und nicht schmerzhaft sein, sonst solltest du deinen Frauenarzt aufsuchen oder vorsichtshalber ins Krankenhaus fahren. 

Der letzte große Ultraschall vor der Geburt (29. - 32. SSW)

Zwischen der 29. und 32. Schwangerschaftswoche steht die letzte große Ultraschalluntersuchung an. Klären will der Arzt dabei, ob die Plazenta richtig sitzt und nicht vor der Gebärmutter liegt und eventuell ein Kaiserschnitt notwendig wird. Bewegungen und Herzaktivitäten des Fötus', Organentwicklung und Fruchtwassermenge, die Länge einzelner Knochen und Kopf- und Bauchumfang werden noch einmal genau untersucht.

Eisenmangel? Gegen Ende der Schwangerschaft betrifft es viele!

Dein Körper muss jetzt Hämoglobin für zwei produzieren. Gegen Ende der Schwangerschaft leeren sich meist die Eisenspeicher der Schwangeren. Die Bluttests aus den Vorsorgeuntersuchungen der letzten Schwangerschaftswochen zeigen, ob deine Hämoglobin-Werte in Ordnung sind oder nicht. 

Über die Ernährung kannst du deinen Eisenmangel ausgleichen: Gemüse mit dunkelgrünen Blättern, Vollkornprodukte, Getreide, Kartoffeln, mageres rotes Fleisch (durchgegart!), Schalentiere, Rosinen, Sesam, Datteln, Pflaumen und Hülsenfrüchte enthalten besonders viel Eisen. Besonders gut wird es vom Körper aufgenommen, wenn ihm gleichzeitig Vitamin C zugeführt wird. Ein Glas frisch gepressten Orangensaft zum Essen, keinen Tee oder Kaffee trinken – sie erschweren dem Körper die Eisenaufnahme. 

Reicht die Eisenaufnahme über die Ernährung nicht mehr aus, raten Gynäkologen zu Eisenpräparaten. Die verursachen allerdings oft Verstopfung und dunklen Stuhl – wichtig ist es dann, genügend Ballaststoffe zu sich zu nehmen und viel Wasser zu trinken.

saro

Mehr zum Thema