Schwangerschaftswoche 39 (SSW 39): Das große Warten

In der 39. SSW geht es bei einigen Schwangeren schon los! Wenn bei dir noch keine Wehen eingesetzt haben, predigen wir: ENTSPANNEN + KRÄFTE SAMMELN! 

So entwickelt sich das Baby in der 39. SSW

Inzwischen ist dein Baby etwa 50 cm lang und 3250 g schwer. In den letzten Tagen vor der Geburt legt das Baby lediglich noch ein paar Gramm zu, die Entwicklung ist in der 39. SSW vollständig abgeschlossen. 

  • Dein Kind und die Nabelschnur haben in der 39. Schwangerschaftswoche übrigens die gleiche Länge erreicht.
  • Die meisten europäischen Babys kommen mit dunkelblauen Augen zur Welt, die spätere Augenfarbe entwickelt sich allerdings erst in den ersten Lebenstagen und Monaten. 
  • Durch die Hormone, die dein Körper im Moment verstärkt produziert, können bei deinem Baby – egal ob Junge oder Mädchen – bei der Geburt die Brüste oder Genitalien angeschwollen sein.

Erst bei der Geburt wird das Immunsystem des Babys aktiviert

Das Immunsystem des Babys wird erst während der Geburt aktiviert. In Mamas Bauch ist das Ungeborene noch völlig frei von Keimen, sie finden sich weder im Mund noch im Darm oder auf der Haut. Wird das Baby vaginal geboren, bekommt es schon die ersten Bakterien mit: aus der Vaginalflora und teils auch aus der Darmflora der Mutter. Kaiserschnittkinder kommen nicht mit diesen Bakterien der Mutter in Berührung. Seit einigen Jahren diskutieren Forscher international darüber, ob es sinnvoll ist, Kaiserschnittbabys nach der Geburt mit dem Vaginalsekret der Mutter einzureiben ("Vaginal Seeding") – denn Studien haben ergeben, dass Kaiserschnittkinder im späteren Leben ein höheres Risiko für Allergien, Asthma, Diabetes Typ I und andere Autoimmunkrankheiten haben. Deutsche Mediziner sind allerdings skeptisch, was diese Prozedur zur Stimulation des Immunsystems angeht, denn definitive Ergebnisse und Langzeitstudien gibt es derzeit noch nicht.

Schwangerschaftskalender: Das passiert in der 39. SSW (3. Trimester) mit deinem Körper

Nochmal alle Freunde und die Familie vor der Geburt treffen und möglichst alles perfekt vorbereiten, bevor das Baby kommt? Schaufele deinen Terminkalender nicht zu voll, denn jetzt solltest du Kraft tanken für die Geburt! 

Auch wenn jede Bewegung inzwischen beschwerlich ist und der Bauch sich anfühlt als würde er gleich platzen – Bewegung ist wichtig - zumindest moderate. Übrigens auch nach der Geburt. Selbst nach einem Kaiserschnitt solltest du am nächsten Tag wieder aufstehen (auch wenn du am Tag der Geburt denkst, dass das definitiv nicht funktionieren wird!). 

Wenn du nachts nicht mehr schlafen kannst, nutze die Zeit für eine kleine mentale Geburtsvorbereitung. Entspannende Podcasts oder Traumreisen, Hörbücher – alles, was deiner Psyche gut tut und dich positiv stimmt – schließlich ist es ganz normal, vor der Geburt ein bisschen Angst zu haben. 

Haben aus deinem Geburtsvorbereitungskurs schon die Ersten ihr Baby bekommen? Wunderbar, nutze die Gelegenheit, um von den ersten Erfahrungen mit einem Neugeborenen zu profitieren – aber lass dich von eventuellen Negativerfahrungen der Geburt runterziehen – jede Geburt ist anders! 

Dein körperlicher Umfang nervt dich und du sehnst dich nach einem Leben ohne Leggings? Verstehen wir voll und ganz. Aber denk dran: Die Zeit rund um die Geburt ist so kurz und kostbar, dass du diese Veränderung mit deinem neuen Mami-Glow ganz einfach überstrahlen kannst. Außerdem kannst du ja jetzt tönen und tief atmen… 

saro

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch
    auf Facebook
    Fan werden

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    39. SSW: Schwangere sitzt mit Tablet auf dem Sofa
    39. SSW: Das große Warten

    In der 39. SSW geht es bei einigen Schwangeren schon los! Wenn bei dir noch keine Wehen eingesetzt haben, predigen wir: ENTSPANNEN + KRÄFTE SAMMELN! 

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden