Zu unrecht gehasst: In Wahrheit sind unsere Ärsche wunderschön!

1001 fesses, also 1001 Pobacken - so nennen zwei kanadische Fotografinnen ihr Projekt, bei dem ein Körperteil im Mittelpunkt steht, mit dem wir uns öfter mal schwertun: der Arsch. Dabei zeigen diese Bilder, wie schön er eigentlich ist.

Hand aufs Herz: Wie zufrieden bist du mit deinem Arsch? Gar nicht? Total? Hast du dich noch nie gefragt? Oder weißt du's nicht, weil du nicht weißt, wie er aussieht? Egal, was wir individuell für unseren Hintern empfinden, er ist schon dadurch ein sensibles Thema, dass wir ihn so gut wie nie öffentlich entblößen.

1001fesses - ein Fotoprojekt für den Arsch  

Die beiden Fotografinnen Emilie Mercier und Frederique Marseille aus Kanada haben deshalb gerade ihn zum Star ihres Fotoprojekts 1001fesses – 1001 Pobacken – gemacht.

 

Ende 2014 haben sie damit begonnen, nackte Frauenpopos zu fotografieren. Ein gutes Jahr später starteten sie eine Crowdfunding-Aktion, um Frauen weltweit vor die Linse zu bekommen.

"Wir möchten ein visuelles Gedicht schreiben, indem wir Bilder von allen möglichen Frauentypen machen – und von ihren Hintern. Indem wir ihre Schönheit zeigen, möchten wir auf eine weit verbreitete Manie aufmerksam machen: Den Hass auf unser Hinterteil", schreiben sie auf ihrer Homepage.

Unterschiedlichste Hinterteile mit einer Gemeinsamkeit: Schönheit

So zeigen ihre Bilder die unterschiedlichsten Hinterteile - alle in ihrer ganz eigenen, individuellen Form -, die aber doch etwas gemeinsam haben: Sie sind wunderschön!

Und noch eine Gemeinsamkeit fällt auf: Wir sehen keine Gesichter. Dazu schreiben sie: "Indem wir anonyme Körper zeigen, möchten wir die Schönheit in jeder Form zeigen – die Schönheit der weiblichen Identität."

Die Models: Frauen wie du und ich

Die Models sind Frauen wie du und ich. Über eine Facebookgruppe posten die beiden Kanadierinnen ihre Reiseroute und die Termine, wann sie in welcher Stadt aufschlagen, und fotografieren jede Frau, die sich bei ihnen dafür meldet.

Die Fotosession wird dabei aber nie zum Massenevent - Emilie und Frederique ist es wichtig, die Shootings persönlich zu gestalten und ihren Models ein gutes Gefühl zu geben.

Den Bildern nach zu urteilen, scheint ihnen das zu gelingen. Auf ihrem Instagram-Account mit fast 18.000 Followern haben die beiden mittlerweile knapp 300 Po-Bilder gepostet.

Hier eine kleine Auswahl, die natürlich nicht die schönsten Ärsche zeigt - weil jeder Hintern auf seine eigene, unvergleichliche Art vollkommen ist!

 

 

 

 

 

 

Themen in diesem Artikel

Kommentare

Kommentare

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Diese Fotos zeigen es: So wunderschön sind Frauen-Pos!

    1001 fesses, also 1001 Pobacken - so nennen zwei kanadische Fotografinnen ihr Projekt, bei dem ein Körperteil im Mittelpunkt steht, mit dem wir uns öfter mal schwertun: der Arsch. Dabei zeigen diese Bilder, wie schön er eigentlich ist.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden