Dünn, dünner, Kaia Gerber: Wie Cindy Crawfords Tochter den Magertrend befeuert

Kaia Gerber war dieses Jahr der Star auf den großen Laufstegen der Fashion Weeks. Was war wohl wichtiger für die Designer? Dass die 16-Jährige superdünn ist, oder dass ihre Mutter Cindy Crawford heißt?   

Grundsätzlich sind wir ja auf einem guten Weg. Der Playboy setzte kürzlich erstmals eine Frau in Szene, die mit ihren Rundungen aus dem Mainstream-Schönheitsideal ausbricht. Stars wie die Kardashians machen uns Lust auf große Pos. Bei zeigen immer mehr Frauen selbstbewusst üppige Formen – und kassieren dafür tausende Likes. Langsam aber sicher spricht es sich immer mehr rum, dass Frauen nicht schlank sein müssen, um schön zu sein, schön gefunden zu werden oder sich schön zu fühlen.

Für Kaia Gerber fällt die Modebranche zurück ins alte Muster

Aber offenbar ist das noch nicht überall angekommen. Oder es gibt eine Verschwörung, die uns doch immer wieder das Bild des dünnen weißen Mädchens als Schönheitsideal aufdrängen will. Anders wäre wohl der Hype um Kaia Gerber kaum zu erklären.

Ein Beitrag geteilt von Kaia (@kaiagerber) am

Die 16-Jährige wird derzeit in der Modebranche als der neue Star am Nachwuchshimmel gefeiert. Von Versace bis Fendi - kaum ein namhafter Designer wollte dieses Jahr bei den großen Fashion Weeks in Paris, New York und Co. auf das Laufstegwunder verzichten.

Türöffner und Support: Mama Crawford

Sicher war ein entscheidender Türöffner für Kaia ihre Mutter: ist schließlich nicht irgendwer. Dass Frau Crawford die Karriere ihrer Tochter am Herzen liegt und sie es begrüßt, ihr Töchterchen auf den Catwalks dieser Welt zu sehen, ist auch unschwer zu erkennen.

So hüpfte sie beispielsweise bei Versace direkt mit auf den Laufsteg, und für eine kleine "Doku" über Kaias erste Modelwochen in Kooperation mit der Uhrenfirma Omega war sich Mama auch nicht zu schade.

BMI an der Grenze zur Zwangseinweisung

Bei so einer engagierten Promi-Mutter könnte Kaia wahrscheinlich vier Augen haben, und die Designer würden sie buchen. Doch Kaia hat keine vier Augen, dafür aber große Ähnlichkeit mit Cindy Crawford. Darüber hinaus hat der Teenie einen BMI, den Ärzte vermutlich als schwer anorektisch einstufen würden.

Ein Beitrag geteilt von Kaia (@kaiagerber) am

Hey: Hier will niemand etwas unterstellen. Cindy Crawford wird jawohl auf ihr Töchterchen aufpassen. Wenn eine Frau untergewichtig ist, heißt das nicht automatisch, dass sie psychologische Unterstützung braucht.

Es gibt eben schlankere und rundere Frauen, und die Körperformen von Mädchen in der Pubertät folgen sowieso noch mal ihren eigenen Gesetzen. Nur liegt doch irgendwie genau darin auch der springende Punkt: Kaia Gerber ist 16 - und die Modebranche handelt sie als neuen Laufstegstar!

Der Hype um Size Zero - waren wir damit nicht durch?

Sollten 16-Jährige nicht zumindest erstmal 18 werden, ehe Designer sie über alle Laufstege dieser Welt jagen?  Hatten wir uns nicht darauf geeinigt, dass es junge Frauen negativ beeinflussen kann, wenn wir Models für ihr Aussehen hypen, deren Körperformen für die überwältigende Mehrheit aller Ladys im Grunde nur durch restriktivstes Essverhalten zu erreichen ist?

Ja, es gibt sowieso wahnsinnig viele Size-Zero-Models, um die wir uns noch mehr Sorgen machen müssen als um Kaia Gerber, weil sie eben keine Cindy Crawford als Mutter haben und mit vier Augen NICHT gebucht würden. Aber dass die Modebranche mit Kaia Gerber ausgerechnet wieder den Typ Frau zum Star des Jahres erhebt, der jetzt lange genug als Ideal hergehalten hat, fühlt sich an wie ein Rückschritt. Und der Name Cindy Crawford ändert daran auch nichts.      

Kommentare

Kommentare

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Dünn, dünner, Kaia Gerber: Wie Cindy Crawfords Tochter den Magertrend befeuert

    Kaia Gerber war dieses Jahr der Star auf den großen Laufstegen der Fashion Weeks. Was war wohl wichtiger für die Designer? Dass die 16-Jährige superdünn ist, oder dass ihre Mutter Cindy Crawford heißt?   

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden