Ziemlich stark: Was Frauen 2017 alles erreicht haben

Letztes Video wiederholen

Von A wie Andrea Nahles bis Z wie Zan TV – in Sachen Empowering gab es 2017 einige gute Nachrichten.

2017 war ein spannendes Jahr! Zugegeben: Manchmal fühlte es sich so an, als bestünde die Welt aus mehr Baustellen als offenen Wegen. Es passiert nun mal immer viel zu viel Scheiße – und das war 2017 nicht anders.

Aber weil wir dem Negativen ohnehin tendenziell mehr Aufmerksamkeit schenken (alter Überlebensinstinkt), möchten wir jetzt den Blick auf das Positive richten und an einige Empowering-Erfolge dieses Jahres erinnern – ja, die gab's!

1. Island: Gleiche Löhne per Gesetz

Anfang des Jahres hat die isländische Regierung ein Gesetz beschlossen, das Frauen und Männern gleiche Löhne bei gleicher Position garantieren soll. will seinen Gender Pay Gap bis 2022 vollständig schließen.

2. Norwegen: Gleiche Löhne für Fußballerinnen und Fußballer

Nicht ganz so krass wie Island, aber immerhin: Der Norwegische Fußballverband hat im Herbst bekanntgegeben, dass Nationalspielerinnen in jetzt genauso viel Geld bekommen wie ihre männlichen Kollegen.

3. Deutschland: Bibiana Steinhaus pfeift als erste Schiedsrichterin in der Bundesliga

Am 10. September gab bei der Partie Werder Bremen gegen Hertha BSC ihr Debüt als erste Schiedsrichterin in der Bundesliga.

4. Frankreich: Erstmals erhält eine Frau eine Entschädigung wegen Sexismus

Ein Gericht in Marseille entschied, dass die Eisenbahngesellschaft SNCF einer ehemaligen Angestellten rund 120.000 Euro Entschädigung zahlen muss. In den 80ern wurde sie als erste Schaffnerin bei SNCF diskriminiert und mit Sprüchen wie "Weiber haben im Zug nichts zu suchen" gemobbt.

5. Indien: Oberster Gerichtshof erklärt "Talak"-Praxis für verfassungswidrig

In Indien durften Männer gemäß einer muslimischen Tradition ihre Ehe auflösen, indem sie drei mal das Wort "Talak" sagen (oder per Whatsapp, Mail oder SMS zum Ausdruck bringen). Diesen Brauch hat der Oberste Gerichtshof im Sommer dieses Jahres für verfassungswidrig erklärt – und indischen Muslima damit erstmals ein Mitspracherecht eingeräumt, wenn es um Scheidungen geht.

6. Afghanistan: Der Frauensender Zan TV geht an den Start

Zan TV ist der erste Fernsehsender in Afghanistan, der Frauen eine eigene Stimme gibt. Seit Juni ist Zan TV auf Sendung.

7. Saudi-Arabien: Fahrerlaubnis für Frauen

Im September hat der saudische König das Fahrverbot für Frauen aufgehoben. Ab Mitte nächsten Jahres dürfen Frauen damit auch in Saudi-Arabien einen Führerschein machen.

8. Deutschland: Andrea Nahles wird Fraktionsvorsitzende der SPD

Kaum zu glauben, aber wahr: Noch nie hatte die SPD in ihrer mehr als 150 Jahre langen Parteigeschichte eine weibliche Fraktionsvorsitzende. Andrea Nahles ist damit die erste Frau, die diesen Posten übernimmt.

Klar: Es ist noch viiiiieeeel Luft nach oben und wir haben noch einen weeeeiiiiten Weg vor uns – aber für den Anfang war 2017 doch schon mal gar nicht so schlecht?!

 

Themen in diesem Artikel

Kommentare

Kommentare

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Ziemlich stark: Was Frauen 2017 alles erreicht haben 💪

    Von A wie Andrea Nahles bis Z wie Zan TV – in Sachen Empowering gab es 2017 einige gute Nachrichten.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden